merken

Sachsen

Einigkeit auf dem Weg zur Kenia-Koalition

CDU, Grüne und SPD nähern sich an. Und sie schlagen neue Regeln für den Landtag vor: Posten auch für AfD und Linke.

Das Zugeständnis der grünen Sitzungsleitung an die CDU-Teilnehmer der Sondierungsrunde: ein Mettigel. Ansonsten kam am Freitag im Ständehaus Vegetarisches und Veganes auf den Tisch.
Das Zugeständnis der grünen Sitzungsleitung an die CDU-Teilnehmer der Sondierungsrunde: ein Mettigel. Ansonsten kam am Freitag im Ständehaus Vegetarisches und Veganes auf den Tisch. © dpa/Sebastian Kahnert

Dresden. CDU, Grüne und SPD haben ihre Sondierungsgespräche für eine gemeinsame Regierungsbildung in Sachsen fortgesetzt. Man habe sich über Ziele verständigt und Punkte identifiziert, über die noch geredet werden muss, sagte Wolfram Günther nach der zweiten Sondierungsrunde am Freitag im Dresdner Ständehaus. Die Grünen hatten die Sitzungsleitung inne. „Das ist noch ein hartes Stück Arbeit“, sagte Günther. „Aber die Grundlage ist da.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden