merken
PLUS

Zwei Feste in einem vereint

Nach neun Jahren gibt es wieder ein Kinder- und Dorffest. Wann das Nächste gefeiert wird, wissen die Organisatoren noch nicht.

Von Eric Mittmann

Das Zelt ist mit Klatschen erfüllt, noch bevor Kathrin Peschel und ihre Kinder die Tanzfläche betreten. Mit waghalsiger Akrobatik, Tanz- und Gesangseinlagen begeistern sie die Gäste des Dorffestes in Großsteinbach. Dabei sind es vor allem die Kinder, die in diesem Jahr von der Programmvielfalt profitieren.

Anzeige
Die Karriere in Fahrt bringen
Die Karriere in Fahrt bringen

Im Autohaus Dresden gilt: Wenn Mitarbeiter gute Leistungen zeigen, dürfen sie ihr ganzes Potential entfalten. Da ist so mancher schnelle Aufstieg möglich.

„Letztendlich ist es ein Kinder- und Dorffest. Unsere Idee war, es für Kinder auszulegen, um somit das Programm der Eltern-Weihnachtsfeier und des Oma-Opa-Tages zusammenzubringen. Diese Idee ist dann gewachsen“, erklärt Kathrin Peschel, die nicht nur als Vorsitzende des Festkomitees die sprichwörtlichen Fäden in der Hand hält, sondern auch als Leiterin des Kinderlandhauses Pepp.

Neben dessen Aufführung bietet die Freiwillige Feuerwehr Zielspritzen und Rundfahrten im Einsatzfahrzeug an. Austoben können sich die Jüngsten auf der Hüpfburg. „Zudem gibt es Kaffee und Kuchen und natürlich auch alles andere für das leibliche Wohl. Wir haben eine Bastelstraße, Kinderdisko, eine Schau mit Mode aus den vergangenen Jahrzehnten und die Mitarbeiter und Elternvertreter des Kinderlandhauses führen später noch Rumpelstilzchen auf“, so Peschel. Der Bürgermeister von Großsteinbach berichtet in einen Diavortrag außerdem über die Geschichte des Ortes.

Umfangreiche Unterstützung

Das Fest wurde vollständig von den Einwohner von Großsteinbach sowie den Mitarbeitern der Kita und Elternvertretern organisiert und auf die Beine gestellt. Dabei erhielten sie vor allem Unterstützung durch die Gemeinde Mochau sowie den Heimatverein, der am Sonnabend ebenfalls vertreten ist.

Wann es wieder ein Kinder- und Dorffest gibt, dazu will sich Kathrin Peschel noch nicht festlegen: „Bisher haben wir für das kommende Jahr noch nichts geplant. Vielleicht in ein paar Jahren mal wieder. Man muss letztendlich nicht jedes Jahr ein Fest veranstalten.“ Gleichzeitig bedankt sie sich bei allen Beteiligten. „Es ist ein kleines Dorf und dafür haben wir schon viel auf die Beine gestellt.“

Das letzte Dorffest fand in Großsteinbach im Jahr 2005 statt. Seither war es in der Ortschaft eher ruhig geworden. „Es wurden auch vorher schon Dorffeste veranstaltet. Allerdings sind die schon eine Weile her. Ich weiß leider nicht genau, warum es keine mehr gab, aber ich schätze, es lag daran, dass uns bisher die richtige Idee gefehlt hat“, erklärt Peschel.