merken
PLUS Meißen

Zwei Lkw verunglücken auf A 4

Am Dreieck Nossen wollte ein deutscher Laster einen polnischen überholen. Dabei blieb er hängen und sorgte für Verkehrsbehinderungen.

Der deutsche Laster wurde beschädigt. Es entstand ein hoher Sachschaden.
Der deutsche Laster wurde beschädigt. Es entstand ein hoher Sachschaden. © Erik-Holm Langhof

Nossen. Für Stau sorgte am Donnerstagvormittag ein Unfall auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden am Dreieck Nossen. Dort streifte ein Lkw einen anderen. Mehrere Gegenstände fielen dabei auf die Fahrbahn und sorgten für eine Staubildung von mehreren Kilometern.

Wie die Autobahnpolizei vor Ort mitteilt, seien die Beamten gegen 11.20 Uhr auf die Fahrbahn in Richtung Dresden gerufen worden. Mitten auf dem Autobahnkreuz krachte es zwischen einem deutschen und einem polnischen Laster auf der rechten sowie der mittleren Fahrspur. 

Anzeige
Lost im Karrieredschungel
Lost im Karrieredschungel

Abitur, Ausbildung oder Studium in Dresden machen? Die AFBB, die AWV und die FHD laden zum Online-Infotag ein!

Laut den Beamten sei es vor Ort zur Staubildung aufgrund der nachfolgenden Baustelle zwischen dem Dreieck und Wilsdruff gekommen. Daraufhin wollte der deutsche Lkw-Fahrer den anderen überholen und ist mit seinem rechten Spiegel sowie der rechten Seite hängen geblieben.

Am polnischen Lkw entstand nur geringer Sachschaden.
Am polnischen Lkw entstand nur geringer Sachschaden. © Erik-Holm Langhof

Die Gegenstände verteilten sich auf der gesamten Fahrbahn, der Verkehr stockte noch mehr und es bildete sich kurzzeitig ein knapp fünf Kilometer langer Stau. Wie die Polizeibeamten berichten, wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro.

Weiterführende Artikel

Rettungsaktion an Waldheims Hauptstraße

Rettungsaktion an Waldheims Hauptstraße

Feuerwehr, Notarzt und Polizei waren gleichzeitig vor Ort. Deshalb musste die Fahrbahn halbseitig gesperrt werden.

Beide Fahrzeuge konnten nach der Unfallaufnahme die Fahrt wieder aufnehmen. Die Polizeidirektion Dresden hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen