Teilen:

Zwei Millionen für neues Institut in der Lausitz

Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange. © Foto: Arno Burgi/dpa

Die Besten auf dem Gebiet digitalen Systemforschung sollen sich zusammenfinden. Nur der Ort dafür ist noch nicht klar.

Das Wissenschaftsministerium unterstützt den Strukturwandel in der Lausitz mit der Einrichtung wissenschaftlicher Institutionen. Im Doppelhaushalt 2019/2020, der am Mittwoch vom Sächsischen Landtag verabschiedet wurde, sind als Anschubfinanzierung zwei Millionen Euro für die Ansiedlung eines Instituts für Digitale Systemforschung namens Casus (Center for Advanced Systems Understanding) eingestellt worden, teilte das Wissenschaftsministerium mit. Bei dem Institut wird es sich um eine gemeinsame deutsch-polnische Forschungseinrichtung für digitale Innovationen in der Systemforschung handeln. Geplant sind ein Neubau und ein Gästehaus. Der Ort in Ostsachsen steht noch nicht fest. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

Sofortige Freischaltung

Zugriff auf alle Inhalte

Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden