merken
PLUS

Zweiter Kandidat fürs Bürgermeisteramt

Königstein steht ein spannender Wahlkampf bevor. Mit Peter Goebel stellt sich nunmehr ein zweiter Kandidat für das Bürgermeisteramt zur Wahl. Der Sozialdemokrat wurde am 31. Januar nominiert. An diesem...

Königstein steht ein spannender Wahlkampf bevor. Mit Peter Goebel stellt sich nunmehr ein zweiter Kandidat für das Bürgermeisteramt zur Wahl. Der Sozialdemokrat wurde am 31. Januar nominiert. An diesem Tag hat der SPD-Regionalverband Königstein/Obere Elbe sein fünfundzwanzigjähriges Gründungsjubiläum gefeiert.

Peter Goebel war bereits bei der Kommunalwahl im Mai 2014 angetreten und hatte ein Mandat als Stadtrat nur knapp verpasst. Ab Sommer dieses Jahres würde er sein Versicherungsbüro in Dresden gern gegen den Schreibtisch im Königsteiner Rathaus tauschen. Er sorgt sich vor allem um die Zukunft des ländlichen Raumes. Der müsse attraktiv und lebenswert bleiben, sondern wandern die Menschen ab, sagt Goebel. Wohin, das verrät ein Blick in die Kundendatei. Rund ein Drittel seiner Versicherten leben mittlerweile in den Großräumen Hamburg, München oder Frankfurt/Main.

Anzeige
Du warst noch nicht im Autokino?
Du warst noch nicht im Autokino?

Dann ab ins Ostragehege Dresden! Mega-Leinwand. Super Sound. Echtes Feeling – Noch bis 30. Juni

Neben Peter Goebel hat vor einigen Wochen der amtierende Bürgermeister Frieder Haase (parteilos) erklärt, dass er sich im Juni um eine für ihn dritte Amtszeit bewerben werde. Nächste Woche haben die Christdemokraten zu ihrer Nominierungsveranstaltung eingeladen. Offenbar erwägen auch Linkspartei und AfD, einen Kandidaten ins Rennen zu schicken. (SZ/ik)