merken
PLUS

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Novi Sad. Die deutschen Handballerinnen haben bei der Weltmeisterschaft in Serbien das Tor zum Achtelfinale weit aufgestoßen. Die Mannschaft von Bundestrainer Heine Jensen gewann in Novi Sad nach dem...

Novi Sad. Die deutschen Handballerinnen haben bei der Weltmeisterschaft in Serbien das Tor zum Achtelfinale weit aufgestoßen. Die Mannschaft von Bundestrainer Heine Jensen gewann in Novi Sad nach dem deutlichen Auftakterfolg gegen Australien (36:15) auch ihr zweites Gruppenspiel gegen Tschechien souverän mit 37:32. Beste deutsche Werferin war die überragende Susann Müller vom HC Leipzig mit elf Toren. Mit einem weiteren Sieg heute gegen Rumänien hätte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) schon vor den Spielen gegen Tunesien und Ungarn die K.o.-Phase erreicht.

„Tschechien ist ein unangenehmer Gegner. Zwei Siege zum Start sind richtig gut. Unser Tempo im Angriff hat mir sehr gut gefallen. Susann hat ein sehr gutes Spiel gemacht“, sagte Jensen. Vor der Partie gegen Tschechien hatte der ehemalige Nationalspieler Stefan Kretzschmar den deutschen Frauen Mut gemacht. „Obwohl das Wort laut DHB-Präsident Bernhard Bauer nicht in den Mund genommen werden darf, traue ich ihnen durchaus eine Medaille zu“, erklärte Kretzschmar und ergänzte mit Blick auf die schwächelnden Männer: „Die Hoffnungen in Handball-Deutschland ruhen derzeit nun einmal auf den Frauen.“

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

TV-Tipp: Heute, 17 Uhr, gegen Rumänien bei Sport1.