merken
Sport

DSC holt nächste Spielerin aus den USA

Morgan Hentz ist der zweite Neuzugang vom Seriensieger der US-College-Meisterschaft. Sie bleibt erst mal für ein Jahr, könnte aber eine Dauerlösung sein.

So artistisch wehrt Morgan Hentz nun auch für den Dresdner SC die Angriffe des Gegners ab.
So artistisch wehrt Morgan Hentz nun auch für den Dresdner SC die Angriffe des Gegners ab. © Stanford University

Dresden. Der Kader der Dresdner Volleyballerinnen legt weiter an Format zu. Mit Morgan Hentz aus den USA hat der DSC nun den nächsten Neuzugang verpflichtet. Die 21-Jährige kommt wie die neue Zuspielerin Jenna Gray von der Stanford University, dem Seriensieger der US-Collegemeisterschft NCAA. Hentz unterzeichnete einen Einjahresvertrag und bildet gemeinsam mit der erfahrenen Lenka Dürr in der kommenden Saison das Libero-Duo. Möglicherweise ist das Investment in Hentz zugleich eines mit langfristiger Perspektive. Der Kontrakt der 29-jährigen Dürr läuft im nächsten Sommer aus - und ihre Karriere in der Nationalmannschaft hat sie bereits beendet.

Hentz gilt als eine der besten College-Spielerinnen der letzten Jahre und verhalf ihrer Universität dreimal zum Titel. DSC-Trainer Alexander Waibl freut sich auf die Zusammenarbeit: „Morgan ist eine beeindruckende Spielerin und Persönlichkeit mit einer langen Liste hart erarbeiteter Erfolge. Sie ist eine herausragende Abwehrspielerin und hat die Gabe, ihre Mitspielerinnen mitzureißen.“ Mit Blick auf die kommende Saison ergänzt der 52-Jährige: „Ich bin gespannt, wie schnell sie sich an den europäischen Volleyball gewöhnen wird.“ 

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Nach dem Abschluss ihres Psychologie-Studiums ist Hentz zuversichtlich - und bereit für den nächsten Schritt in ihrer Profi-Karriere: „Ich habe beim Dresdner SC unterschrieben, weil der Klub durch seine Professionalität und seine Erfolgsgeschichte überzeugt. Der DSC gibt seinen Spielerinnen die Möglichkeit, sich auf einem extrem hohen Spielniveau zu messen“, erklärt Hentz via Pressemitteilung. Sie freue sich, das Team kennenzulernen, Dresden zu erkunden und in einen ganz neuen Teil der Welt einzutauchen.

Mehr zum Thema Sport