merken

Deutschland & Welt

Polen hat die Grenze dicht gemacht

Seit Mitternacht werden kaum noch Ausländer ins Land gelassen. Viele Polen wollen schnell zurück in die Heimat, warten aber stundenlang im Auto.

Polen hat wegen der Coronavirus-Krise in der Nacht zur Sonntag seine Grenzen zu Deutschland und anderen EU-Nachbarländern für Ausländer geschlossen, wie hier in Bad Muskau.
Polen hat wegen der Coronavirus-Krise in der Nacht zur Sonntag seine Grenzen zu Deutschland und anderen EU-Nachbarländern für Ausländer geschlossen, wie hier in Bad Muskau. © Sebastian Kahnert/dpa

Warschau. Nach der Schließung der Grenzen Polens zu Deutschland und anderen EU-Nachbarn wegen der Corona-Krise in der Nacht zum Sonntag haben sich dort lange Staus gebildet. "Der Andrang ist groß, weil viele Polen angesichts der neuen Regelung in ihre Heimat zurück wollen", sagte eine Sprecherin des polnischen Grenzschutzes am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Warschau.

Vor dem Grenzübergang Jedrzycho wice an der A4 bei Görlitz gab es durch die Kontrollen sieben Stunden Wartezeit, in Swiecko an der A12 bei Frankfurt/Oder mussten Autofahrer fünf bis sechs Stunden warten, wie es am Nachmittag hieß. Entspannter mit nur leichten Verzögerungen war die Lage laut polnischem Grenzschutz an den Übergängen Olszyna an der A15 in der Nähe von Cottbus sowie Kolbaskowo an der A11 in der Nähe von Pomellen.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu erschweren, hat Polen an 58 Grenzübergängen zu Deutschland, Tschechien, der Slowakei und Litauen wieder Kontrollen eingeführt. Internationale Flug- und Zugverbindungen wurden ausgesetzt. Polen können in ihre Heimat zurückkehren, müssen aber für 14 Tage in Quarantäne. Ausländer dagegen dürfen nur in Ausnahmefällen ins Land. Diese gelten für Menschen mit Daueraufenthaltsgenehmigung, für Lastwagenfahrer und für Diplomaten. Für den Warenverkehr gibt es keine Begrenzungen.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Sachsen nimmt weitere Corona-Patienten auf

Flugzeuge aus Frankreich und Italien gelandet. Erntehelfer dürfen unter Auflagen doch einreisen. Jetzt 2.411 infizierte Sachsen: unser Newsblog.

Symbolbild verwandter Artikel

Corona: Absurde Szenen am Grenzübergang

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben Tschechien und Polen die Grenzen zu Deutschland geschlossen. Was bedeutet das für die Menschen im Grenzgebiet?

Symbolbild verwandter Artikel

Die letzten Stunden mit offener Grenze

Ab Mitternacht kommt man nicht mehr nach Polen. Panik bricht deshalb nicht aus - aber dafür Leere in den Supermarkt-Kühltruhen.

Symbolbild verwandter Artikel

Gaststätten in Tschechien geschlossen

Sachsens Nachbar schottet sich ab. Neben geschlossenen Grenzen wurde für zehn Tage die Schließung von Einkaufszentren verfügt.

Die Regierung in Warschau organisiert gemeinsam mit der Fluglinie Lot Charterflüge für Polen, die aus dem Ausland zurückkehren wollen. Am Sonntag landete eine erste Maschine aus London mit 232 Passagieren an Bord auf dem Flughafen in Warschau. Insgesamt haben den Angaben zufolge 12.000 Polen Anträge für diese Charterflüge gestellt. In den kommenden Tagen sind Flüge aus Chicago, New York, Toronto und Sri Lanka geplant. In Polen gibt es bislang 119 bestätigte Coronavirus-Fälle und drei Todesopfer. (dpa)