SZ + Görlitz
Merken

Auch in Polen wird das Skifahren teurer

Um sieben bis 15 Prozent steigen die Preise. Grund sind wie in Tschechien vor allem die Energiekosten.

Von Irmela Hennig
 2 Min.
Teilen
Folgen
Wer im Riesengebirge wie hier in Szklarska Poręba den Lift nutzen will, muss diesen Winter mit höheren Preisen rechnen. Denn der Strom für den Betrieb kostet mehr als letzte Saison.
Wer im Riesengebirge wie hier in Szklarska Poręba den Lift nutzen will, muss diesen Winter mit höheren Preisen rechnen. Denn der Strom für den Betrieb kostet mehr als letzte Saison. © Polnisches Fremdenverkehrsamt

Nachdem die tschechischen Skigebiete eine Preiserhöhung für Skiliftpässe angekündigt haben, kommen aus den polnischen Wintersportregionen ähnliche Botschaften. Nach Auskunft von Tourismusexperten für Polen werden in der Skiarena in Szklarska Poręba (Schreiberhau) diese Saison 139 Zloty (29,56 Euro) für Tages-Pässe verlangt, die Saisonkarte koste 2.369 Zloty (knapp 504 Euro), im Vorjahr seien es 121 (25,73 Euro) beziehungsweise 2.060 Zloty (rund 438 Euro) gewesen. Das sei also eine Preiserhöhung um etwa 15 Prozent.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!