SZ + Zittau
Merken

Bund adelt St. Marienthal: 5 Millionen Euro für Polen-Zentrum

Das Kompetenz- und Koordinationszentrum Polen kam bislang mit 200.000 Euro pro Jahr aus. Was der Quantensprung für Ort und Mitarbeiter bedeutet.

Von Anja Beutler
 3 Min.
Teilen
Folgen
Sie stehen für KoKoPol in St. Marienthal (von links): Michael Schlitt, Projektsprecher Gunnar Hille und Projektmanager Julian Schorr. Zum Team gehört zudem Projektmanagerin Magdalena Telus.
Sie stehen für KoKoPol in St. Marienthal (von links): Michael Schlitt, Projektsprecher Gunnar Hille und Projektmanager Julian Schorr. Zum Team gehört zudem Projektmanagerin Magdalena Telus. © Foto: IBZ

Die bundesweite Zentrale für das Lehren und Lernen der polnischen Sprache sowie das Kennenlernen der Kultur des Nachbarlandes wird in St. Marienthal deutlich ausgebaut. Der Bund investiert dafür bis 2025 insgesamt fünf Millionen Euro in das Kompetenz- und Koordinationszentrum Polnisch (KoKoPol), das seit zwei Jahren existiert und vom Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) in St. Marienthal getragen wird.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!