merken
PLUS Zittau

Turów: Kraftwerk-Block doch beschädigt?

Der neue, rund eine Milliarde Euro teure Block steht länger still als vom Betreiber angekündigt.

Der Kraftwerk-Block steht jetzt doch länger still, als es der Betreiber zuerst meinte. Mögliche Betriebsstörungen dementierte der Energiekonzern jedoch.
Der Kraftwerk-Block steht jetzt doch länger still, als es der Betreiber zuerst meinte. Mögliche Betriebsstörungen dementierte der Energiekonzern jedoch. © Matthias Weber/photoweber.de

Der Block im polnischen Kraftwerk Turów wird länger als geplant stillstehen. Das meldet das regionale Onlineportal von Zgorzelec. Er bleibe laut des polnischen Netzbetreibers PGE, mindestens noch bis zum 23. Juli vom Netz getrennt. Das würde bedeuten, dass der Block länger still gestanden als gearbeitet hätte. Abgeschaltet worden war er am 19. Juni.

Ursprünglich hatte PGE Gerüchte dementiert, dass der Block beschädigt ist und mitgeteilt, dass die erst Mitte Mai in Betrieb gegangene, rund eine Milliarde teure Anlage zur Kohleverstromung in dieser Woche wieder ans Netz geht. Demnach ist der Block in eine geplante Wartungspause gegangen. Ob es sich hierbei um einen schlecht durchdachten Plan oder doch um eine unerwartete Havarie handle, sei noch nicht sicher, spekuliert das Onlineportal. (kpl/bp)

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Mehr zum Thema Zittau