merken
Sachsen

Politik in Sachsen – Die Morgenlage

+++ Schulstart mit Fragezeichen +++ "Sonntagsfrage": CDU legt zu +++ Foodwatch warnt vor Reduzierung der Lebensmittelkontrollen +++

Regelmäßiges Desinfizieren gehört ab heute zu den Pflichten für Lehrer und Schüler.
Regelmäßiges Desinfizieren gehört ab heute zu den Pflichten für Lehrer und Schüler. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

"Politik in Sachsen - Die Morgenlage" als Email-Newsletter - hier kostenlos anmelden

Guten Morgen,

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Ja, ist denn schon Weihnachten? Nein, natürlich noch nicht. Aber ich empfand die Stimmung am Wochenende schon ein wenig festlich, eben ein bisschen wie Weihnachten. Überall auf den Straßen waren größere und kleinere Personengruppen zu sehen, zumeist drei Generationen zusammen, adrett gekleidet. Fast 40.000 Mädchen und Jungen in Sachsen haben ihre Einschulung gefeiert. Mit dem ersten Schultag heute beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt.

Mit der Rückkehr von insgesamt fast 500.000 Schülern in den Schulalltag nach den Ferien beginnt aber auch für Sachsen ein neuer Abschnitt im Leben mit der Corona-Pandemie. Zum ersten Mal seit Mitte März - damals wurden Schulen vorsichtshalber geschlossen - gibt es wieder einen einigermaßen normalen Schulunterricht in Sachsen. Wird dies das Infektionsgeschehen beeinflussen? Wie funktionieren die Notfallpläne? Ist der versprochene Regelbetrieb tatsächlich möglich? All das wird die Praxis in den kommenden Wochen zeigen.

Zur Einstimmung möchte ich Ihnen heute vier Texte ans Herz legen. Zunächst die Fakten: Welche Regeln gelten jetzt in den Schulen? Worüber kann jede Schule frei entscheiden? Hier gibt es den Überblick. Meine Kollegin Andrea Schawe analysiert außerdem in einem Leitartikel die Situation zum Schulstart, wagt ein Plädoyer für die Rückkehr zum Präsenzunterricht, warnt aber auch: "Es wird knirschen und knacken". Wie gehen die Schüler den Unterricht an? Der Dresdner Stadtschülerrat jedenfalls spricht sich gegen eine Maskenpflicht aus. 

Eines steht jedoch fest: Wie gut der Unterricht in Corona-Zeiten läuft, wird vor allem vom Zusammenspiel von Schulleitung, Eltern, Schülern und natürlich Lehrern abhängen. Passend zum Schulstart berichten fünf Persönlichkeiten aus der Oberlausitz in kleinen, rührenden Geschichten vom "Lehrer ihres Lebens"

Ich wünsche Ihnen anregende Lektüre und einen guten Start in die Woche.  

Ihr Tobias Winzer, Politikredakteur sächsische.de

Die wichtigsten News am Morgen:

+++ Aktuelles Ergebnis der "Sonntagsfrage" in Sachsen +++

CDU 36,6 Prozent (+0,5 Zur Vorwoche)
AfD 23,9 Prozent (-0,2)
Linke 11,6 Prozent (+0,0)
Grüne 10,7 Prozent (+0,3)
SPD 7,5 Prozent (-0,2)
FDP 3,6 Prozent (-0,1)
Sonstige 6,1 Prozent (-0,3)

--> Zur "Sonntagsfrage" im Zeitverlauf und zur "Kretschmer-Kurve" 

+++ Foodwatch warnt vor Reduzierung der Lebensmittelkontrollen +++

In Sachsen fällt etwa jede vierte geplante Lebensmittelkontrolle aus. Das sagt Martin Rücker, Geschäftsführer der Berliner Verbraucherorganisation Foodwatch, im Interview mit sächsische.de und nennt den Personalmangel in den zuständigen Behörden als Hauptgrund. Zugleich warnt er vor einem Plan von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU), der die Gesamtzahl der Kontrollen reduzieren würde. "Die sächsische Landesregierung hat sich im Koalitionsvertrag zur Stärkung des Verbraucherschutzes bekannt. Wenn sie das ernst nimmt, kann sie hier nicht mitmachen", so Rücker.

+++ Trotz fehlender Anmeldung: B96-Proteste können weiter stattfinden +++

Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) hat kürzlich deutlich gemacht, dass die Proteste an der B96 ganz klar Versammlungen sind und diese deswegen auch angemeldet werden müssen. Doch tatsächlich wurde bislang keiner der B96-Proteste beim Landkreis Görlitz als zuständiger Behörde angemeldet. Müssen die Proteste also ab sofort unterbunden werden, weil die eigentlich nötige Anmeldung fehlt? Der Pressesprecher des Ministers wiegelt ab: So habe das Wöller nicht gemeint. "Das Versammlungsrecht ist ein sehr hohes Gut, wir lösen nicht anhand dieser Nichtanmeldung gleich die Versammlung auf." Anders ist der Fall, wenn, wie zuletzt, bei den Protesten Dinge aus dem Ruder laufen.


Der Newsletter "Politik in Sachsen"

© sächsische.de

>> Noch mehr News, die Titelseiten-Übersicht aller sächsischen Zeitungen und die Terminvorschau gibt es in der Komplettversion der "Morgenlage" jeden Morgen 5 Uhr bequem als Email-Newsletter. Interesse? Dann hier kostenlos den Newsletter bestellen. <<

Mehr zum Thema Sachsen