Bautzen
Merken

Bundestagskandidaten diskutieren im Wahlforum

Am 8. September stellen sich die Direktkandidaten des Wahlkreises Bautzen 1 in der Kulturfabrik Hoyerswerda den Fragen der Zuschauer.

 2 Min.
Teilen
Folgen
© SLpB

Bautzen/Hoyerswerda. Am 26. September wird in Deutschland der Bundestag gewählt. Rund drei Wochen vorher, am Mittwoch, dem 8. September werden ab 19 Uhr die Direktkandidatinnen und -kandidaten des Wahlkreis Bautzen 1 im Wahlforum der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) zusammenkommen und gemeinsam in der Kulturfabrik Hoyerswerda diskutieren.

Die Direktkandidatinnen und -kandidaten des Wahlkreis Bautzen 1 sind: Roland Ermer (CDU), Kathrin Michel (SPD), Karsten Hilse (AfD), Matthias Schniebel (FDP), Caren Lay (DIE LINKE) und Lukas Mosler (Bündnis 90/GRÜNE).

Mit insgesamt 32 Wahlforen möchte die SLpB allen Bürgerinnen und Bürgern im Freistaat eine informierte Wahlentscheidung ermöglichen. Die Wahlforen laufen dabei sehr ähnlich ab. Vor jedem Forum wählt das Publikum drei Themenblöcke, zu denen die Vertreterinnen und Vertreter der Parteien Stellung beziehen, und legt deren Reihenfolge fest.

Im Anschluss steht es den Anwesenden frei, eigene Fragen an das Podium einzubringen. Eine überparteiliche Moderation führt durch die Abende. Für eine Teilnahme gelten die aktuellen Corona-Regeln. Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Bis zum 22. September organisiert die SLpB in Kooperation mit der Hochschule Mittweida und den regionalen Tageszeitungen Freie Presse, Sächsische Zeitung und Leipziger Volkszeitung immer zwei Wahlforen in allen 16 sächsischen Wahlkreisen. Sie setzt dabei auch auf digitale Möglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger, von zu Hause aus die Veranstaltungen live zu verfolgen und sich zu beteiligen.

Jeweils eines der Wahlforen in jedem Wahlkreis findet deshalb hybrid statt, also online und mit Präsenz-Publikum. Die hybriden Wahlforen werden parallel als Live-Stream im Facebook- und YouTube-Kanal der SLpB übertragen. Über deren Kommentarfunktion können Zuschauende ihre Fragen in die aktuelle Runde einbringen. (SZ)