merken
PLUS Dresden

So haben Ihre Nachbarn in Dresden gewählt

Wie haben die Dresdner bei der Bundestagswahl 2021 gewählt? Hier finden Sie alle Ergebnisse - auf Wahlkreis- sowie Wahllokalebene.

Wem haben die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen ihre Stimme gegeben?
Wem haben die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen ihre Stimme gegeben? © dpa-Zentralbild

Dresden. Am 26. September haben die Bürgerinnen und Bürger einen neuen Bundestag gewählt. Insgesamt waren in Sachsen rund 3,3 Millionen Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt.

Wem haben die 424.000 wahlberechtigten Dresdner ihre Stimme gegeben? Hier finden Sie alle Zahlen im Überblick.

Anzeige
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht

Das Verwahren, Strukturieren und Transparent machen von Forschungsergebnissen auf nationaler Ebene ist ein Mammutprojekt – bei dem die TU Dresden ganz vorn mit dabei ist.

Unsere Karte schlüsselt auf, wie in den einzelnen Wahllokalen der Stadt abgestimmt wurde. Das Ergebnis ist allerdings durch fehlende Briefwählerstimmen verzerrt. Insgesamt haben laut Stadt Dresden 165.404 Wahlberechtigte in Dresden einen Briefwahlschein beantragt. 37,4 Prozent wählten per Brief.

Bundestagswahl 2021: Das sind die Ergebnisse der Stadt Dresden

Altstadt, Blasewitz, Plauen, Loschwitz: So haben die Stadtbezirke, Ortschaften und Gemeinden gewählt

Mit Klick auf die folgenden Links gelangen Sie zu unserem großen Datencenter mit den Ergebnissen Ihres Wahlkreises sowie Ihrer Gemeinde. Es handelt sich um die Daten, die der Landeswahlleiter veröffentlicht.

Zum Wahlkreis Dresden I gehören folgende Stadtbezirke:

  • Altstadt
  • Blasewitz
  • Leuben
  • Plauen
  • Prohlis

Zum Wahlkreis Dresden II – Bautzen II gehören diese Stadtbezirke und Gemeinden:

Zur Übersicht mit allen Wahlkreisen gelangen Sie hier.

Wahlkreis Dresden I: Das waren die Ergebnisse bei der Bundestagswahl 2017

Erststimmen (Daten: bundeswahlleiter.de)

  • CDU: 24,6 Prozent
  • Linke: 21 Prozent
  • SPD: 13,2 Prozent
  • AfD: 22,4 Prozent
  • Grüne: 6,5 Prozent
  • FDP: 7,5 Prozent
  • Sonstige: 4,8 Prozent

Mit 24,6 Prozent der Erststimmen setzte sich Andreas Lämmel (CDU) für den direkten Einzug in den Bundestag durch.

Zweitstimmen

  • CDU: 24,4 Prozent
  • Linke: 17,1 Prozent
  • SPD: 10,6 Prozent
  • AfD: 23,1 Prozent
  • Grüne: 7,7 Prozent
  • FDP: 10,3 Prozent
  • Sonstige: 6,8 Prozent

Zur Übersicht mit allen Wahlkreisen gelangen Sie hier.

Wahlkreis Dresden II – Bautzen II: Das waren die Ergebnisse bei der Bundestagswahl 2017

Erststimmen (Daten: bundeswahlleiter.de)

  • CDU: 25,5 Prozent
  • Linke: 17,5 Prozent
  • SPD: 11,1 Prozent
  • AfD: 22,3 Prozent
  • Grüne: 8,6 Prozent
  • FDP: 7,0 Prozent
  • Sonstige: 7,9 Prozent

Mit 25,5 Prozent der Erststimmen setzte sich Arnold Vaatz (CDU) für den direkten Einzug in den Bundestag durch.

Zweitstimmen

Weiterführende Artikel

Das hat die Prüfung der Wahl in Dresden ergeben

Das hat die Prüfung der Wahl in Dresden ergeben

Der Kreiswahlausschuss hat die Mandate für Markus Reichel und Lars Rohwer von der CDU bestätigt. Verlierer Andreas Harlaß (AfD) will aber nicht aufgeben.

Ging Wahlkampagne für Kipping nach hinten los?

Ging Wahlkampagne für Kipping nach hinten los?

Die Initiatoren einer Dresdner Kampagne sagen, diese habe der CDU ein Mandat beschert. Dabei sollte eine ganz andere Kandidatin unterstützt werden.

Wo die Dresdner welche Parteien gewählt haben

Wo die Dresdner welche Parteien gewählt haben

Bei der Bundestagswahl gibt es in Dresden drei klare Gewinner und Verlierer. Wo die Parteien ihre Hochburgen haben und wo sie am meisten Verluste einfuhren.

Sieben Dresdner sitzen im neuen Bundestag

Sieben Dresdner sitzen im neuen Bundestag

Fünf Neulinge und zwei erfahrene Abgeordnete vertreten die Stadt bis 2025 im Parlament. Ein Überblick.

  • CDU: 23,1 Prozent
  • Linke: 17,3 Prozent
  • SPD: 9,7 Prozent
  • AfD: 23,3 Prozent
  • Grüne: 9,0 Prozent
  • FDP: 9,6 Prozent
  • Sonstige: 8,1 Prozent

Alle weiteren Daten und Zahlen zur Bundestagswahl samt Ergebnissen aus den Wahlkreisen und Gemeinden finden Sie am Wahlabend hier.

Mehr zum Thema Dresden