merken
Döbeln

Gewichtige Stimme für Mittelsachsen nötig

Der Landkreis braucht einen neuen verlässlichen Ansprechpartner im Bundestag. Denn einen hat er verloren.

Mittelsachsens Landrat Matthias Damm (CDU) erhofft sich eine schnelle Regierungsbildung.
Mittelsachsens Landrat Matthias Damm (CDU) erhofft sich eine schnelle Regierungsbildung. © Dietmar Thomas

Mittelsachsen. Landrat Matthias Damm (CDU) beglückwünscht Carolin Bachmann zum Gewinn der Wahl in Mittelsachsen. „Ich wünsche ihr viel Kraft bei der Ausübung des Direktmandates und dass sie viel für den Wahlkreis erreichen wird“, sagt er.

Zudem bedanke er sich ausdrücklich bei Veronika Bellmann für ihren Einsatz in den vergangenen fast 20 Jahren im Bundestag. Sie sei immer eine Ansprechpartnerin gewesen, die ganz viel für die Region bewegt habe.

Anzeige
Intelligente Chips lenken die City
Intelligente Chips lenken die City

Ein in Dresden und Manchester entwickelter Chip ahmt das menschliche Gehirn nach – und macht neues Stadtleben möglich.

Veronika Bellmann hatte und habe damit eine gewichtige Stimme in Mittelsachsen, war hier und in Berlin beziehungsweise Dresden stark vernetzt und konnte so viel für die Region erreichen.

Zügige Regierungsbildung erwünscht

Man könne jetzt viel spekulieren und mutmaßen, warum es dieses Wahlergebnis im Freistaat und in Mittelsachsen gab. Die einen würden die Ursache beim Kanzlerkandidaten, die anderen im Bundestrend sehen.

„Ich gehe davon aus, dass dieses Ergebnis ausführlich auf verschiedenen Ebenen ausgewertet wird. Parallel erhoffe ich mir eine zügige Regierungsbildung, um handlungsfähig zu sein, obwohl dies offensichtlich kein leichter Prozess bei dem Gesamtergebnis auf Bundesebene sein wird“, so Damm.

Er gratuliert auch Philipp Hartewig, der es über die Landesliste in den Bundestag geschafft hat. Der Landrat hofft, dass er über diesen Weg ebenso die Interessen Mittelsachsens in Berlin vertreten wird.

Ebenfalls über die Landesliste ist Marco Wanderwitz in den Bundestag eingezogen, der bisher ein Direktmandat hatte und der einen Teil des Landkreises als direkter Abgeordneter vertreten hat. Sein Direktmandat erhielt Mike Moncsek. „Ich wünsche auch den beiden viel Erfolg in Berlin“, sagt der Landrat.

Mehr zum Thema Döbeln