SZ + Sachsen
Merken

Darum sind die "Querdenker" in Sachsen so stark

Die Proteste gegen die Corona-Politik reißen in Sachsen nicht ab. Warum das so ist, erklärt Demokratieforscher Oliver Decker aus Leipzig im Interview.

Von Ulrich Wolf
 7 Min.
Teilen
Folgen
Prof. Oliver Decker ist Gründungsdirektor des Else-Frenkel-Brunswik-Instituts für Demokratieforschung an der Universität Leipzig.
Prof. Oliver Decker ist Gründungsdirektor des Else-Frenkel-Brunswik-Instituts für Demokratieforschung an der Universität Leipzig. © PR

Herr Prof. Decker*, an vielen Montagen treffen sich in Dresden immer noch "Querdenker" und Pegida-Anhänger. Auch an Bundesstraßen in der Lausitz wird weiter regelmäßig gegen die Corona-Politik demonstriert. Im ersten Halbjahr registrierte die Polizei in Sachsen insgesamt 1.400 Proteste dieser Art. Woher kommt die Ausdauer?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!