merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Millionen für die Polizei

Wie es beim Ausbau der Polizeihochschule weitergeht, und was im Polizeirevier an der Bahnhofstraße passiert.

Die Polizeihochschule an der Bautzener Kantstraße erhielt unter anderem schon eine neue Pforte. Jetzt erfolgen weitere Arbeiten.
Die Polizeihochschule an der Bautzener Kantstraße erhielt unter anderem schon eine neue Pforte. Jetzt erfolgen weitere Arbeiten. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Der Freistaat Sachsen investiert weitere rund 20 Millionen Euro in den Ausbau der Polizeihochschule in Bautzen. Unter anderem erhält die Hochschule ein modernes Trainingszentrum. Das sagt der Bautzener CDU-Landtagsabgeordnete Marko Schiemann, der sich bei der Landesregierung in Dresden für den Ausbau der Bildungseinrichtung eingesetzt hatte.

Im neuen Trainingszentrum sollen künftige, aber auch schon im Dienst befindliche Polizisten ihr Verhalten in bestimmten Szenarien üben, zum Beispiel in einer Bedrohungslage. "Der Selbstschutz der Polizisten wird immer wichtiger", erklärte Schiemann.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Als Nächstes soll der Neubau der Mensa für die Polizeischüler abgeschlossen werden. Außerdem werden vorhandene Gebäude saniert, um anschließend unter anderem als Unterkünfte zu dienen. Auf dem Gelände der Hochschule sollen außerdem eine Außenstelle der Kriminalpolizei, die Verkehrspolizeiinspektion und die Autobahnpolizei Platz finden.

Der Ausbau der Hochschule läuft seit 2018. Zum voraussichtlichen Abschluss 2025 sollen hier insgesamt fast 80 Millionen Euro investiert worden sein.

Wesentlich weniger Geld kostet die schrittweise Sanierung des Polizeireviers an der Bautzener Bahnhofstraße. Nachdem in den jüngsten Jahren unter anderem eine ehemalige Gaststätte im Gebäudekomplex für Polizeizwecke umgebaut wurde, entstehen jetzt in einem Nebengebäude neue Sanitär- und Umkleideräume. In diese Arbeiten investiert Sachsen rund zwei Millionen Euro, so Schiemann.

Mehr zum Thema Bautzen