SZ + Sachsen
Merken

Böhmermann-Aktion: Sachsen räumt Versäumnisse ein

Ein ZDF-Team hat teils vergeblich Hasskommentare im Netz angezeigt. In Sachsen wird nun ermittelt - und Innenminister Schuster räumt Versäumnisse ein.

Von Maximilian Helm
 2 Min.
Teilen
Folgen
Moderator Jan Böhmermann (l.) hat mit seinem Team Online-Straftaten bei der Polizei angezeigt. Sachsens Innenminister Schuster (r.) räumt nun Versäumnisse ein.
Moderator Jan Böhmermann (l.) hat mit seinem Team Online-Straftaten bei der Polizei angezeigt. Sachsens Innenminister Schuster (r.) räumt nun Versäumnisse ein. © dpa/Gateau; dpa/Rietschel

Nachdem das Team des ZDF Magazin Royale Versäumnisse bei der Verfolgung von Online-Straftaten in ganz Deutschland aufgedeckt hat, gibt es auch in Sachsen Konsequenzen. Reporter hatten an verschiedenen Polizeidienststellen versucht, Anzeigen gegen mehrere Fälle Online-Hassrede zu erwirken. In einigen Fällen wurden die Reporter abgewiesen oder die Strafverfolgung verlief im Sande.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sachsen