SZ + Wirtschaft
Merken

Den Wassermüllern geht das Geld aus

Protest am Mühlrad: Der Wasserkraftverband Mitteldeutschland sieht kleinere Anlagen benachteiligt - und das mitten in der Wende zur Öko-Energie.

Von Georg Moeritz
 2 Min.
Teilen
Folgen
Mühlräder und Turbinen erzeugen Strom aus fließendem Wasser - doch für kleine Anlagen wird es finanziell eng, sagen die Besitzer.
Mühlräder und Turbinen erzeugen Strom aus fließendem Wasser - doch für kleine Anlagen wird es finanziell eng, sagen die Besitzer. © Archivfoto: Marion Doering

Dresden. Martin Richter spricht von Gefahren und fadenscheinigen Argumenten: Der Präsident des Wasserkraftverbandes Mitteldeutschland sagt, kleinere Anlagen stünden vor dem Aus. Obwohl erneuerbare Energien in Deutschland gefragt seien, grabe der Staat mit einer Gesetzesänderung den Besitzern der Mühlräder und der kleinen Turbinen das Wasser ab.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Wirtschaft