merken
PLUS Wirtschaft

Leag baut Gaskraftwerk in Süddeutschland

Der ostdeutsche Braunkohlekonzern investiert in Ulm. Das soll später auch der Lausitz zugute kommen.

Am Standort Schwarze Pumpe hat der Energiekonzern Leag diesen Stromspeicher namens Big Battery aufgestellt. Nun investiert er in ein neues Gaskraftwerk.
Am Standort Schwarze Pumpe hat der Energiekonzern Leag diesen Stromspeicher namens Big Battery aufgestellt. Nun investiert er in ein neues Gaskraftwerk. © dpa/Sören Stache

Dresden. Ausstieg aus der Braunkohle bis 2038, aber Einstieg ins Erdgas: Der Energiekonzern Leag Lausitz Energie mit Sitz in Cottbus hat eine Investition in ein neues Kraftwerk angekündigt. Das Gaskraftwerk Leipheim soll nordöstlich von Ulm in Bayerisch-Schwaben gebaut werden.

Leag-Vorstand Hubertus Altmann sagte, das Unternehmen wolle sein Portfolio der Energieerzeugung erweitern. Investitionen in Erneuerbare Energien und Speicher gab es schon. Der Konzern mit tschechischen Eignern muss bis 2038 seine Braunkohlekraftwerke in Sachsen und Brandenburg herunterfahren, weil auch ihr Kohlendioxid den Klimawandel verstärkt.

Anzeige
Lebensgefühl abseits vom Großstadttrubel
Lebensgefühl abseits vom Großstadttrubel

Blogger aus dem UnbezahlbarLand: Warum sie anderen davon erzählen wollen, dass ihre Heimat einfach unbezahlbar ist.

In Gaskraftwerken sieht Altmann einen "wichtigen Stützpfeiler der Energiewende", der die Stromnetze stabilisiert und so die Folgen des Atom- und Kohleausstiegs abfedert. Gleichzeitig diene die Investition auch der Lausitz, sagte der Leag-Vorstand. Denn die Einnahmen aus dem neuen Kraftwerk sicherten "stabile Kapitalflüsse für die Wiedernutzbarmachung von Bergbaufolgelandschaften“.

Das Unternehmen reagiert damit auch auf den Vorwurf, es lege nicht genügend Kapital für die künftigen Tagebau-Altlasten zurück. Altmann sagte, die dafür vorgesehenen Vorsorgegesellschaften wurden 2019 mit Brandenburg und Sachsen gegründet, um ein Sondervermögen für die Rekultivierung der Tagebaue zu bilden.

Schwarze Pumpe übernimmt Fern-Überwachung

Die Leag ist bereits als Betreiber vorhandener Gasturbinenkraftwerke aktiv: in Thyrow und Ahrensfelde bei Berlin. Doch in Leipheim handelt es sich um einen Neubau. Dafür kaufte die Leag 100 Prozent der Anteile am Unternehmen Gaskraftwerk Leipheim GmbH & Co. KG (GKL). Das war bisher einer Firma im Besitz der SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, die das Projekt gemeinsam mit ihren Partnern Siemens Energy und Steag entwickelt hat.

Das neue Gaskraftwerk in Süddeutschland soll eine Leistung von 300 Megawatt bringen. Zum Vergleich: Die Dresdner Kraftwerke haben eine Kapazität von 812 Megawatt. Ausgangspunkt für den Kraftwerksneubau ist laut Leag ein Ausschreibungsverfahren des Übertragungsnetzbetreibers Amprion, um in Notfallsituationen die Netzstabilität in Deutschland zu gewährleisten.

Weiterführende Artikel

„Hanfgemachtes“ aus der Lausitz

„Hanfgemachtes“ aus der Lausitz

Das Bergbau-Unternehmen Leag produziert jetzt Öl, Mehl und Schokolade aus oder mit Hanf. Und es wird noch mehr geben.

Nord Stream 2 wird weitergebaut

Nord Stream 2 wird weitergebaut

Ein russisches Verlegeschiff ist in der Ostsee eingetroffen, um die umstrittene Gaspipeline fertigzustellen - trotz anhaltender Drohungen aus den USA.

Wie Leipzig unabhängig vom Braunkohle-Strom wird

Wie Leipzig unabhängig vom Braunkohle-Strom wird

Die Stadt hat bei Siemens Energy Gasturbinen für ein klimafreundliches Kraftwerk bestellt.

Leag will neues Kraftwerk bauen

Leag will neues Kraftwerk bauen

Am Standort Jänschwalde soll künftig Strom und Fernwärme ohne Braunkohle erzeugt werden. So will das Unternehmen Arbeitsplätze erhalten.

Nach der geplanten Inbetriebnahme im August 2023 ist ein Leistungszeitraum von zehn Jahren vorgesehen. Am regulären Strommarkt werde das Kraftwerk in Leipheim "nicht teilnehmen", sondern nur bei Bedarf vom Übertragungsnetzbetreiber Amprion angefordert. Um die Betriebsführung soll sich Siemens Energy kümmern, aber das Leitsystem des Leag-Kraftwerks Schwarze Pumpe soll das neue Kraftwerk mit überwachen.

Mehr zum Thema Wirtschaft