SZ + Wirtschaft
Merken

Wie in Sachsen wieder Solarjobs entstehen

Im Mai eröffnet Meyer-Burger die Produktion in Freiberg. Wieder ist von Tausenden Stellen in der Solarindustrie die Rede. Was spricht dafür?

Von Georg Moeritz
 4 Min.
Teilen
Folgen
Fast fertig: In der ehemaligen Fabrik des Solarmodulherstellers Solarworld nutzt der Nachfolger Meyer-Burger vorhandene Anlagen, um wieder Fotovoltaik-Technik herzustellen - mit mehr Leistung.
Fast fertig: In der ehemaligen Fabrik des Solarmodulherstellers Solarworld nutzt der Nachfolger Meyer-Burger vorhandene Anlagen, um wieder Fotovoltaik-Technik herzustellen - mit mehr Leistung. © dpa-Zentralbild/Jan Woitas

Freiberg. Auf dem Hemdrücken haben sie noch das alte Firmenlogo: Die Männer, die in der Freiberger Werkhalle Anlagen für die Solarmodul-Produktion zurechtrücken, tragen neben dem Schriftzug Meyer-Burger einen gestrichelten Kreis. Doch das Unternehmen Meyer-Burger ändert gerade seine Produktion radikal und hat sich von einer Werbeagentur ein neues gezacktes Logo entwerfen lassen. Auf Fahnen vor der Fabrikhalle ist es schon zu sehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Wirtschaft