SZ + Döbeln
Merken

Einmalig in Sachsen: Hilfe am Pflegenotfalltelefon

Das mittelsächsische Sorgentelefon ist bisher einzigartig im Freistaat: Anonym und kostenfrei können sich Pflegende und Gepflegte ihre Sorgen von der Seele reden.

Von Elke Görlitz
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Betreuung von Pflegebedürftigen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Für Pflegepersonen und Gepflegte gibt es jetzt ein Sorgentelefon.
Die Betreuung von Pflegebedürftigen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Für Pflegepersonen und Gepflegte gibt es jetzt ein Sorgentelefon. © www.imago-images.de

Mittelsachsen. Ab 1. Dezember gibt es im Landkreis Mittelsachsen ein Pflegenotfalltelefon. Das Angebot, das bislang einmalig in Sachsen ist, richtet sich an Menschen, die Zuhause pflegen.

Es können aber genauso jene nutzen, die gepflegt werden: unabhängig vom Wohnort, anonym und kostenfrei. Das Angebot besteht zunächst befristet bis Ende 2022, so Susanne Finck, Koordinatorin des Pflegenetzes Mittelsachsen.

Hilfe für die Seele

Die Betreuung von pflege- und hilfebedürftigen Menschen ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Diese übernehmen viele Angehörige, damit die Betroffenen im häuslichen Umfeld bleiben können. Durch die oftmals bestehende „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“, bleibt den pflegenden Angehörigen kaum Zeit für sich selbst, für Ruhephasen und den Erhalt sozialer Kontakte.

Es kommt zu emotionalen Spannungen zwischen den pflegenden und den von ihnen betreuten Menschen, unter Umständen sogar zu einer großen Überforderung und zu Hilflosigkeit. Mithilfe des Pflegenotfalltelefons sollen Spannungen abgebaut werden.

Eine Idee des Pflegenetzes Mittelsachsen

Wie das Landratsamt informiert, kommt die Idee von Menschen, die im Pflegenetz Mittelsachsen mitwirken. Hinter der Telefonhotline steht ein fester Stamm ausgebildeter Ehrenamtlicher der Euro Plus Senioren-Betreuung GmbH. Dieser Träger wurde vom Landkreis Mittelsachsen mit der Umsetzung beauftragt.

Zunächst ist die Hotline unter 0800 107 107 7 montags, mittwochs und freitags von 14 bis 18 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13 bis 14.30 Uhr geschaltet. Eine Erweiterung sei bei Bedarf möglich, wie Koordinatorin Susanne Finck sagt. "Sofern es der Bedarf bestätigt, ist uns an einer langfristigen Fortsetzung gelegen", so die Koordinatorin. Der Notfalldienst ist außerdem über die Mailadresse [email protected] erreichbar.

So sind Pflegepartner in Mittelsachsen vernetzt

Das Pflegenetz Mittelsachsen ist ein Zusammenschluss aus Netzwerkpartnern im Landkreis, die Betroffene bei der Beratung und Versorgung in allen Bereichen rund um das Thema Pflege unterstützen.

Betroffene erhalten hier wesentliche Informationen zu den Entlastungs- und Unterstützungsangeboten im Landkreis Mittelsachsen. Damit soll es ihnen möglich sein, Hilfen im Bedarfsfall schnell und wohnortnah in Anspruch nehmen zu können.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Verschiedene Dienste und Träger aus dem medizinischen, pflegerischen und sozialen Leistungsbereich sowie bürgerschaftliche Initiativen und Selbsthilfevereinigungen engagieren sich für Menschen mit Hilfebedarf. Weitere Dienstleister und Institutionen können sich dem Netzwerk jederzeit anschließen.

Der Landkreis Mittelsachsen widmet sich seit 2011 dem Aufbau des Pflegenetzes. Seit 2016 gibt es im Landratsamt eine zentrale Stelle zur „Pflegekoordination“, um die Aktivitäten und weitere Vernetzung der im Landkreis bestehenden Versorgungsstrukturen auszubauen.