SZ + Politik
Merken

Ost-Renten steigen um über fünf Prozent

Die neue Ampel-Koalition will die Renten-Erhöhung 2022 zwar kürzen, aber nicht so stark wie zunächst befürchtet.

Von Peter Heimann
 4 Min.
Teilen
Folgen
Im Unterschied zu anderen Schichten der Gesellschaft können sich viele Rentner – vor allem im Osten – in diesem und nächsten Jahr auf einen Zuwachs ihrer Bezüge freuen, selbst wenn dieser nicht ganz so hoch ausfallen wird wie ursprünglich erhofft.
Im Unterschied zu anderen Schichten der Gesellschaft können sich viele Rentner – vor allem im Osten – in diesem und nächsten Jahr auf einen Zuwachs ihrer Bezüge freuen, selbst wenn dieser nicht ganz so hoch ausfallen wird wie ursprünglich erhofft. © dpa

Die Ost-Renten werden im Sommer 2022 voraussichtlich um etwa 5,1 Prozent angehoben. Die Prognose kann sich hinter dem Komma noch minimal verändern, da die endgültigen Zahlen zur Lohnentwicklung in diesem Jahr noch nicht vorliegen. Und weil noch niemand ganz genau weiß, wie die neue Ampel-Regierung ihr Vorhaben, unterbliebene Rentenkürzungen aus diesem Jahr mit Erhöhungen nächstes Jahr zu verrechnen, genau umsetzen wird. „Das bleibt abzuwarten“, heißt es im zuständigen Arbeits- und Sozialministerium.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!