SZ + Politik
Merken

Radfahren in Sachsen: ADFC stellt Regierung schlechte Noten aus

Der Deutsche Fahrrad-Club in Sachsen wirft der sächsischen Regierung Versäumnisse vor. Nur zwei von 15 Projekten für besseres Radfahren seien bisher umgesetzt worden.

Von Fionn Klose
 4 Min.
Teilen
Folgen
Radfahren in Sachsen ist allgemein nicht großartig besser geworden. Der ADFC stellte der sächsischen Regierung am Mittwoch zahlreiche Versäumnisse vor.
Radfahren in Sachsen ist allgemein nicht großartig besser geworden. Der ADFC stellte der sächsischen Regierung am Mittwoch zahlreiche Versäumnisse vor. © dpa/Jens Kalaene (Symbolfoto)

Dresden. Die Halbzeitbilanz des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zur Radverkehrssituation in Sachsen könnte desaströser nicht sein. Von insgesamt 15 Radverkehrsprojekten, die die Regierung unter Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) im Koalitionsvertrag vereinbart hat, wurden bisher nur zwei umgesetzt. In der Radreiseanalyse, die der ADFC erhebt, rutscht Sachsen deutlich ab und im Radtourismus ist das vermeintliche Fahrradland nicht konkurrenzfähig.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Politik