Wirtschaft
Merken

Verkehrsminister Wissing will besseres Internet im ICE

Künftig soll es für Reisende im ICE besseres Internet geben. Das kündigte Bundesverkehrsminister Volker Wissing an und kritisierte in einem Interview seinen Vorgänger scharf.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Im ICE soll es bessere Verbindung zum Mobilfunk geben. Das will Verkehrsminister Wissing erreichen.
Im ICE soll es bessere Verbindung zum Mobilfunk geben. Das will Verkehrsminister Wissing erreichen. © Martin Schutt/dpa (Symbolfoto)

Berlin. Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) ist unzufrieden mit der Internetverbindung in Fernverkehrszügen und hat Verbesserungen angekündigt. "Dass man in Fernverkehrszügen noch immer nicht unterbrechungsfrei telefonieren oder das Internet verwenden kann, ist für ein modernes Industrie- und Technologieland wie Deutschland unangemessen", sagte Wissing der "Bild am Sonntag".

"Deshalb habe ich mich dafür eingesetzt, dass der Bahnfunk nicht mehr den Mobilfunk blockiert. Und die neuen ICE sind so konzipiert, dass die Wärmeisolierung der Fenster nicht mehr die Funksignale abblockt."

"Verkehrsinfrastruktur in einem desolaten Zustand übernommen"

Erste Besserungen seien spürbar, sagte der Minister. Für die neuen Züge kündigte er den neuesten Mobilfunkstandard "5G Plus" an, die nächste 5G-Entwicklungsstufe, die auch "5G Standalone" genannt wird.

Wissing übte zudem scharfe Kritik an seinen Vorgängern im Verkehrsministerium: "Ich habe die Verkehrsinfrastruktur in einem desolaten Zustand von meinen Amtsvorgängern übernommen. Wir haben 4.000 marode Autobahnbrücken, ein veraltetes Bahnnetz und Flughäfen, an denen es zu wenig Personal für die Urlaubs-Saison gibt. Und mit Verlaub: Mir muss das nicht peinlich sein. Ich gehe die Herausforderung entschlossen und konsequent an." (dpa)

Anzeige VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.