merken
Politik

Armenien: Anschlag auf Premier verhindert

In Armenien ist offenbar ein Anschlag auf Ministerpräsident Paschinjan vereitelt worden. Mehrere Menschen wurden vom Sicherheitsdienst festgesetzt.

Nikol Paschinjan hatte erst vor wenigen Tagen um ein Ende der Kämpfe in Berg-Karabach und um Hilfe aus Moskau gebeten. Dies wurde ihm von seinen Gegnern im Land als Kapitulation vor der Offensive Aserbaidschans ausgelegt.
Nikol Paschinjan hatte erst vor wenigen Tagen um ein Ende der Kämpfe in Berg-Karabach und um Hilfe aus Moskau gebeten. Dies wurde ihm von seinen Gegnern im Land als Kapitulation vor der Offensive Aserbaidschans ausgelegt. © Kay Nietfeld/dpa

Armeniens Sicherheitsdienste haben nach eigener Darstellung einen Anschlag auf Regierungschef Nikol Paschinjan vereitelt. Das teilte der Nationale Sicherheitsdienst in Eriwan am Samstagabend mit, wie die russische Agentur Tass berichtete. Wie es hieß, sei eine nicht näher genannte Gruppe festgesetzt und ein Waffenlager ausgehoben worden. Demnach sei ein Anschlag auf Paschinjan und eine "anschließende Machtübernahme" geplant gewesen, da diese Gruppe mit der Innen- und Außenpolitik des Regierungschefs nicht einverstanden gewesen sei. Weitere Details wurden nicht genannt.

Weiterführende Artikel

Berg-Karabach: Russland erzwingt Frieden

Berg-Karabach: Russland erzwingt Frieden

Mitten in der Nacht verkündet Kremlchef Wladimir Putin eine Sensation für das Kriegsgebiet Berg-Karabach. Friedenssoldaten sollen für Ruhe sorgen.

Feuerpause für Berg-Karabach hält nicht

Feuerpause für Berg-Karabach hält nicht

Armenien und Aserbaidschan beschuldigten sich in der Nacht zum Sonntag gegenseitig, die Waffenruhe verletzt zu haben.

Paschinjan hatte erst vor wenigen Tagen um ein Ende der Kämpfe in der Kaukasusregion Berg-Karabach und um Hilfe aus Moskau gebeten. Dies wurde ihm von seinen Gegnern im Land als Kapitulation vor der Offensive Aserbaidschans ausgelegt. In Eriwan kam es zu wiederholten Protesten. (dpa)

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Mehr zum Thema Politik