SZ + Feuilleton
Merken

Wir müssen in Krisenzeiten wieder lernen zu verzichten

Krise reiht sich an Krise, und plötzlich ist Genügsamkeit das Gebot der Stunde. Das steht in krassem Gegensatz zu dem, was Jahrzehnte galt. Schaffen wir das?

Von Christina Wittig-Tausch
 5 Min.
Teilen
Folgen
Konsum und immer mehr Konsum war die ungeschriebene erste Bürgerpflicht. Verzicht nicht.
Konsum und immer mehr Konsum war die ungeschriebene erste Bürgerpflicht. Verzicht nicht. © Jürgen Lösel

Die Krisen reißen einfach nicht ab. Klima, Corona, Krieg, Inflation, Gas. Erholung und etwas Abstand findet man derzeit nicht mal im Grünen. Wälder und Felder brennen, vermutlich auch Tiere. Brandgeruch durchzieht das Land. In Parks und Gärten hängen die Gewächse mitleiderregend darnieder. Am Donnerstag war dann noch Erdüberlastungstag: Die Menschheit hat die Ressourcen eines Jahres aufgebraucht, noch früher als im Vorjahr.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!