merken
Politik

Wer ist die neue First Lady der USA?

Die einstige Lehrerin Jill Biden residiert künftig im Weißen Haus als First Lady. Der Unterschied zu ihrer Vorgängerin könnte nicht großer sein.

Jill Biden folgt Melania Trump als First Lady im Weißen Haus.
Jill Biden folgt Melania Trump als First Lady im Weißen Haus. © Andrew Harnik/AP/dpa

Von Can Merey

Washington. Jill Biden kennt das Weiße Haus, in das sie gemeinsam mit dem gewählten US-Präsidenten Joe Biden nach dessen Vereidigung am 20. Januar einziehen wird: Schließlich war ihr Ehemann dort von 2009 bis 2017 Vizepräsident unter Barack Obama. Damals war Jill Biden Second Lady, nun folgt sie Melania Trump als First Lady nach. In den Wahlkampf hat Jill Biden sich deutlich stärker eingebracht als Melania Trump. Beim Parteitag der Demokraten im August rief Jill Biden eindrücklich dazu auf, die Gräben in den USA zu überbrücken - eine der Kernbotschaften auch von Joe Biden.

Der Kontrast zwischen Melania Trump und Jill Biden sticht ins Auge. Einerseits das 50-jährige Ex-Model aus Slowenien, Trumps dritte Ehefrau, stets wie aus dem Ei gepellt, vor allem aber kühl und zurückhaltend im Auftritt. Andererseits die promovierte Pädagogin Jill Biden (69) aus Pennsylvania, die sich zugänglich und volksnah gibt. Während das Verhalten der Trumps in der Öffentlichkeit distanziert und kalkuliert erscheint, wirken die Bidens bei ihren Auftritten spontan und liebevoll im Umgang.

Anzeige
Praxis für Physiotherapie
Praxis für Physiotherapie

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist rundum aufgestellt.

Jill Biden ist promovierte Erziehungswissenschaftlerin. Mehr als drei Jahrzehnte lang lehrte sie an einer öffentlichen Hochschule, an einer High School oder an einer Psychiatrie.
Jill Biden ist promovierte Erziehungswissenschaftlerin. Mehr als drei Jahrzehnte lang lehrte sie an einer öffentlichen Hochschule, an einer High School oder an einer Psychiatrie. © US-Wahl: Merkel telefoniert mit Biden

Das liegt sicher auch an der schwierigen Familiengeschichte der Bidens - Jill Tracy Jacobs, so ihr Geburtsname, war ein Rettungsanker für Joe Biden, als sich die beiden kennenlernten. Joe Biden wurde 1972 in den US-Senat gewählt. Kurz danach wurden seine erste Ehefrau Neilia und Tochter Naomi bei einem Autounfall getötet. Um die beiden Söhne Beau und Hunter, die bei dem Unfall verletzt wurden, kümmerte sich der frischgebackene Senator als alleinerziehender Vater - bis er Jill kennenlernte, die zu dem Zeitpunkt 26 Jahre alt war.

Auch als First Lady will sie weiter unterrichten

Sie habe sich damals gefragt, wie man eine solche Familie wieder ganz machen könne. "Joe sagte den Jungs immer: "Mama hat Jill zu uns geschickt, und wie könnte ich mit ihr streiten?", erzählte Jill Biden beim Parteitag der Demokraten im August. Dort ließ sie sich aus einem Klassenraum der Brandywine High School bei Wilmington (Delaware) zuschalten, in der sie früher Englisch unterrichtete. Bildung als Berufung zieht sich durch Jill Bidens Leben: Mehr als drei Jahrzehnte lang lehrte sie an einer öffentlichen Hochschule, an einer High School oder an einer Psychiatrie.

Auch als Second Lady unterrichtete die promovierte Erziehungswissenschaftlerin weiter. Dem Sender CBS sagte Jill Biden im August, die Lehrtätigkeit wolle sie auch dann nicht aufgeben, sollte ihr Ehemann zum Präsident gewählt werden. "Wenn wir ins Weiße Haus kommen, werde ich weiter unterrichten. Das ist wichtig, und ich möchte, dass die Menschen Lehrer schätzen und deren Beitrag kennen." Sie wolle auch dazu beitragen, den Lehrerberuf aufzuwerten.

Jill Biden umarmt ihren Ehemann Joe Biden nach seiner Rede bei der Demokratischen Nationalversammlung
Jill Biden umarmt ihren Ehemann Joe Biden nach seiner Rede bei der Demokratischen Nationalversammlung © Andrew Harnik/AP/dpa

Jill Biden wuchs im Haushalt ihrer Eltern mit vier Schwestern auf. Jill und Joe Biden haben eine gemeinsame Tochter, Ashley Blazer, eine Sozialarbeiterin. Auch nach dem Unfall von Joe Bidens erster Ehefrau blieben der Familie Schicksalsschläge nicht erspart: Beau Biden starb 2015 an einem Hirntumor. Hunter Biden - der sich öffentlich zu seiner Suchtproblematik bekannt hat - brachte im Wahlkampf seinen Vater mit seinen fragwürdigen Auslandsgeschäften unter Druck. Der bei der Wahl unterlegene US-Präsident Donald Trump warf der Biden-Familie deswegen vor, korrupt zu sein. Jill Biden sprach von einer Schmutzkampagne.

Weiterführende Artikel

USA: Justizminister widerspricht Trump

USA: Justizminister widerspricht Trump

Sorge um Vernichtung von Schriftverkehr - Wissenschaftler verklagen Trump, Corona-Berater tritt zurück - unser Newsblog zur US-Wahl.

US-Wahl: Wiederholt sich der Alptraum von 2000?

US-Wahl: Wiederholt sich der Alptraum von 2000?

Die US-Wahl bleibt in Kopf-an-Kopf-Rennen. Präsident Trump setzt daher auf die Hilfe der Gerichte. Die Demokraten werben schon um Spenden für Prozesse.

Bei ihrer Schalte aus dem Klassenzimmer sagte Jill Biden: "Wir brauchen eine Führung, die unserer Nation würdig ist, die Eurer würdig ist, eine ehrliche Führung, die uns wieder zusammenbringt, um uns von dieser Pandemie zu retten und uns auf das vorzubereiten, was als nächstes kommt." Dafür würden Joe Biden und seine Vize-Kandidatin Kamala Harris alles geben. "Und wenn ich die Ehre habe, als Eure First Lady zu dienen, werde ich das auch tun." Zum Schluss des Videos kam Joe Biden ins Bild. Er sagte über seine Ehefrau: "Sie ist die Liebe meines Lebens und der Fels in der Brandung unserer Familie." (dpa)

Mehr zum Thema Politik