SZ + Politik
Merken

Entscheidende Tage für die AfD in Riesa

Die AfD wählt am Samstag in Riesa ihren Bundesvorstand. Nach mehreren Wahlschlappen ist die Stimmung gereizt. Und auch das Rennen um den Vorsitz ist noch nicht entschieden.

Von Thilo Alexe
 4 Min.
Teilen
Folgen
Der Sachse Tino Chrupalla hat gute Chancen auf eine weitere Amtszeit als AfD-Chef. Der 47-Jährige stellt sich den Delegierten des Bundesparteitages
in Riesa zur Wahl.
Der Sachse Tino Chrupalla hat gute Chancen auf eine weitere Amtszeit als AfD-Chef. Der 47-Jährige stellt sich den Delegierten des Bundesparteitages in Riesa zur Wahl. © Mattias Wehnert

Als Sachsens AfD-Chef Jörg Urban gefragt wird, ob er sich von der Partei mehr Realpolitik oder mehr Populismus wünsche, antwortet er: „eine gute Mischung“. Die Frage bezieht sich zunächst auf den Kurs nach der Kommunalwahl in Sachsen, in deren ersten Durchgang die AfD nicht wie erhofft abschnitt und bislang keinen Landrat stellt. Doch sie ist – wie so oft – auch Leitmotiv für den am Freitag beginnenden dreitägigen AfD-Bundesparteitag in Riesa. Es geht bei der Vorstandswahl nicht nur ums Personal, sondern auch um die Ausrichtung der Partei.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!