SZ + Politik
Merken

Frauke Petry rechnet mit der AfD ab

Die ehemalige AfD-Vorsitzende hat ihrer Ex-Partei ein "Requiem" geschrieben - nicht als Musik für eine Totenmesse, sondern in Form eines eigenwilligen Sachbuchs.

 0 Min.
Teilen
Folgen
DIe ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry stellt im Berliner Paul-Löbe-Haus ihr Buch "Requiem für die AfD" vor.
DIe ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry stellt im Berliner Paul-Löbe-Haus ihr Buch "Requiem für die AfD" vor. © Carsten Koall/dpa

Berlin. "Requiem für die AfD" heißt das Buch, mit dem die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry ihren im Herbst anstehenden Abgang von der politischen Bühne einleitet. "Abrechnung" hätte als Titel für das in einem eigens dafür gegründeten Verlag erscheinende Buch vielleicht noch besser gepasst. Petry hat der AfD 2017 direkt nach der Wahl den Rücken gekehrt und dann ohne Erfolg eine eigene Partei gegründet. Bevor sie nach der Wahl im September den Bundestag verlässt, teilt sie noch einmal richtig aus.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!