merken
Sachsen

Sachsen: Auto von AfD-Politiker manipuliert

Am Wagen von AfD-Mann René Bochmann wurden Radmuttern entfernt. Nun ermittelt der Staatsschutz. Bislang gibt es kein Bekennerschreiben.

Am Wagen von René Bochmann wurden Radmuttern entfernt. (Archivnild)
Am Wagen von René Bochmann wurden Radmuttern entfernt. (Archivnild) © Sebastian Schultz

Bad Düben. Unbekannte haben das Auto des Vorsitzenden des AfD-Kreisverbandes Nordsachsen, René Bochmann, in Bad Düben manipuliert. Vom rechten Vorderrad waren drei von fünf Radmuttern entfernt und die anderen beiden gelockert worden, wie die Polizei mitteilte.

Bochmann hatte den Vorfall am Montagnachmittag während der Fahrt bemerkt und die Polizei alarmiert.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Daraufhin hat die aus Extremismus-Experten bestehende "Soko LinX" der Polizei die Ermittlungen übernommen. Bislang sei kein Bekennerschreiben aufgetaucht, auch nicht in den einschlägigen sozialen Netzwerken, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamtes am Donnerstag auf Anfrage. Der Wagen des Politikers werde nun kriminaltechnisch untersucht.

Der AfD-Landesvorsitzende Jörg Urban verurteilte die Tat am Mittwoch als "feigen Anschlag." Der Tod eines Politikers und weiterer Unbeteiligter sei billigend in Kauf genommen worden. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen