merken
Sachsen

Linkenchef will nach Berlin

Stefan Hartmann kandidiert am Wochenende für die Landesliste zur Bundestagswahl. Für die Spitze bewirbt sich Katja Kipping.

Linkenchef Stefan Hartmann kandidiert für den Bundestag.
Linkenchef Stefan Hartmann kandidiert für den Bundestag. © dpa/Bodo Schackow

Dresden. Sachsens Linkenchef Stefan Hartmann will in den Bundestag. Er kandidiert am Wochenende für Platz sechs der Landesliste, wie der Politiker am Montag bekannt gab. Zudem tritt der 53-Jährige in als Direktkandidat im Kreis Mittelsachsen an. Hartmann arbeitet als Berater des Linkenfraktionschefs im Bundestag, Dietmar Bartsch.

Weiterführende Artikel

Linke: Kipping will Dresdner Direktmandat holen

Linke: Kipping will Dresdner Direktmandat holen

Katja Kipping und Silvio Lang wollen die Dresdner Direktmandate bei der Bundestagswahl gewinnen. Auch die SPD hat ihre Kandidaten aufgestellt.

Die Linke hat weibliches Führungsduo

Die Linke hat weibliches Führungsduo

Die Thüringerin Hennig-Wellsow und die Hessin Wissler bilden die neuen Doppelspitze. Die beiden Frauen verkündeten erste Ziele für ihre Arbeit.

2017 erzielte die Partei im Freistaat bei Verlusten etwas mehr als 16 Prozent der Zweitstimmen. Sechs Linke erlangten ein Mandat, fünf über die Liste und der Leipziger Sören Pellmann als Wahlkreissieger. Für Listenplatz eins stellt sich am Samstag in Dresden die langjährige Parteichefin Katja Kipping bei der Landesvertreterversammlung der Linken zur Wahl.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Mehr zum Thema Sachsen