merken
Politik

Kretschmer: FDP ist bester Bündnispartner

Nachdem sich Norbert Röttgen gegen eine Regierungsbeteiligung der FDP ausgesprochen hatte, widerspricht ihm Sachsens Ministerpräsident Kretschmer.

Michael Kretschmer hält die FDP für den besten, möglichen Partner der Union.
Michael Kretschmer hält die FDP für den besten, möglichen Partner der Union. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. CDU-Landeschef Michael Kretschmer (CDU) sieht in der FDP den besten Bündnispartner für die Union. Für ihn sei der Partner, den man als bürgerliche Partei anstrebt „immer die FDP“, sagte der Regierungschef am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. „Danach kommt eine ganz Weile nichts.“

Er reagierte damit auf Äußerungen von Norbert Röttgen. Der Kandidat für den CDU-Vorsitz hatte sich mit Blick auf die kommende Bundestagswahl gegen eine Regierungsbeteiligung der FDP ausgesprochen. „Die FDP hat ein historisches Versagen zu verantworten, indem sie sich nach zwei großen Koalitionen einem neuen Anfang und der Regierungsverantwortung verweigert hat“, sagte Röttgen der «Augsburger Allgemeinen“.

Anzeige
Frühlingsgefühle im Haus Rosengarten
Frühlingsgefühle im Haus Rosengarten

Die Diakonie Liberia sucht ab März neue Mitarbeiter (m/w/d) in den Bereichen Tagespflege und ambulanter Pflegedienst.

MP: Deutschland braucht eine bürgerliche Koalition

„Der neue Parteivorsitzende muss deutlich machen, wofür er steht und wie der Weg aussieht, auch den großen Schuldenberg, der in dieser Coronakrise notwendig ist, abzutragen“, betonte Kretschmer.

Weiterführende Artikel

FDP will Vermögensteuer streichen

FDP will Vermögensteuer streichen

Es handelt sich um eine reine Formalie. Dennoch möchte die FDP-Fraktion die Vermögensteuer dringend aus dem Gesetz streichen lassen. Warum das so ist.

CDU-Chefin AKK: Kürzeste Amtszeit, längster Abschied

CDU-Chefin AKK: Kürzeste Amtszeit, längster Abschied

Annegret Kramp-Karrenbauer war nur 430 Tage im Amt und muss 340 weitere auf ihre Ablösung warten. Ein Lehrstück über das Scheitern und über stille Verdienste.

So kamen Merz, Röttgen und Kretschmer in Quarantäne

So kamen Merz, Röttgen und Kretschmer in Quarantäne

Eine CDU-Digitalkonferenz aus Chemnitz hat die gesamte sächsische Landesregierung durcheinandergewirbelt - und sogar die Bundespolitik.

Röttgen will CDU-Chef schon im Mai wählen

Röttgen will CDU-Chef schon im Mai wählen

Der frühere Umweltminister Norbert Röttgen will CDU-Chef werden und die Machtfrage schnell klären. Umstritten ist die Frage einer Mitgliederbefragung.

Deutschland brauche dafür eine bürgerliche Koalition, die für Freiheit und Dynamik steht. Mit staatlicher Regulierung und mehr Bürokratie würde man die Auswirkungen der fürchterlichen Pandemie nicht meistern. Wirtschaftliche Dynamik gebe es nur durch mehr Innovation, weniger Bürokratie und im Ergebnis mehr Jobs: „Das ist natürlich mit der FDP viel eher erreichbar als mit den Grünen oder der SPD. Von daher ist es schon für viele in der CDU ein Punkt zum Nachdenken, wenn sie hören, dass einer der Kandidaten eine Koalition mit der FDP ausschließt oder als Plan B sieht.“ (dpa)

Mehr zum Thema Politik