SZ + Politik
Merken

CDU kritisiert Scholz, weil er nicht in die Ukraine will

Drei Monate nach Kriegsbeginn reist Kanzler Scholz noch immer nicht nach Kiew, weil er keinen "Fototermin" wolle. Nicht nur von der Opposition kommt Kritik.

 4 Min.
Teilen
Folgen
Bundeskanzler Olaf Scholz lehnte eine Kiew-Reise am Montagabend bei RTL erneut ab.
Bundeskanzler Olaf Scholz lehnte eine Kiew-Reise am Montagabend bei RTL erneut ab. © RTL

Von Felix Hackenbruch

Der Bundeskanzler will seine Meinung nicht ändern. „Ich stehe für ernsthafte Politik“, sagt Olaf Scholz am Montagabend in einem RTL-Talk, bei dem er auf vier Bürgerinnen und Bürger trifft. Soeben hat ihn eine Ukrainerin gefragt, warum er fast drei Monaten nach Beginn des russischen Angriffskrieges noch immer nicht nach Kiew gefahren ist. „Es muss bei einem Besuch vor Ort darauf ankommen, dass konkret etwas vorangebracht wird und darf nicht nur ein Fototermin sein“, sagt Scholz. Er habe oft mit dem ukrainischen Präsident Wolodymyr Selenskyj telefoniert. „Zehn oder elf Stunden“, verteidigt sich der SPD-Politiker.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!