SZ + Politik
Merken

Die Verflechtungen eines Gas-Netzwerks in Sachsen mit Russland und Unionspolitikern

Bekannte Unionspolitiker wie Stoiber, Kretschmer oder Tillich haben jahrelang im Russland-Netzwerk des sächsischen Gaskonzerns und Gazprom-Partners VNG mitgeholfen.

 14 Min.
Teilen
Folgen
Wladimir Putin und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) beim Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg.
Wladimir Putin und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) beim Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg. © dpa

Von Christian Schaudwet

Seit Freitag durchleuchtet ein Untersuchungsausschuss des Landtags in Schwerin die "Stiftung Klima- und Umweltschutz MV". Jene Stiftung, die das Klima im Namen und das Geld des russischen Gazprom-Konzerns in den Büchern führt. Ihre Mission war, die russische Gaspipeline Nord Stream 2 gegen US-amerikanische Sanktionen abzuschirmen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Politik