Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freischalten Freischalten Dippoldiswalde
Merken

Dippoldiswalde: Reichstädter müssen noch mal wählen

Das Ergebnis der Ortschaftsratswahl wurde für ungültig erklärt. Zunächst war von einer "kleinen Panne" die Rede, die nun Folgen hat.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Reichstädt bei Dippoldiswalde. "Am Wahltag hatte der dortige Wahlvorstand während der Wahlzeit für die Dauer von rund drei Stunden keine Stimmzettel."
Reichstädt bei Dippoldiswalde. "Am Wahltag hatte der dortige Wahlvorstand während der Wahlzeit für die Dauer von rund drei Stunden keine Stimmzettel." © SAE Sächsische Zeitung

Weil am Wahltag 9. Juni Stimmzettel fehlten, hat das Landratsamt Pirna am Donnerstag die Ortschaftsratswahl in Reichstädt bei Dippoldiswalde für ungültig erklärt. Kreiswahlleiter Thomas Obst teilte mit: "Am Wahltag hatte der dortige Wahlvorstand während der Wahlzeit für die Dauer von rund drei Stunden keine Stimmzettel für die Ortschaftsratswahl, sodass Wähler in dieser Zeit für die Europawahl, Stadtratswahl und Kreistagswahl ihre Stimmen abgeben konnten, jedoch nicht für die Ortschaftsratswahl." Davon seien 137 Wählerinnen und Wähler betroffen gewesen. Einige konnten aber schließlich ihre Stimmen abgeben, nachdem Stimmzettel nachgedruckt worden sind.

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.