SZ + Politik
Merken

Schluss mit dem Parteiengeplänkel

Der Erfolg der Parteilosen bei Kommunalwahlen zeigt, wovon viele genug haben. Doch ohne Parteien geht es nicht. Sie müssen sich ändern.

Von Marcus Thielking
 4 Min.
Teilen
Folgen
Unsere Demokratie kann ohne Parteien nicht funktionieren, meint Sächsische.de-Redakteur Marcus Thielking.
Unsere Demokratie kann ohne Parteien nicht funktionieren, meint Sächsische.de-Redakteur Marcus Thielking. © Ronald Bonß

Was macht eigentlich Horst Schlämmer? Der schnauzbärtige Lokalzeitungsjournalist trat vor einigen Jahren als Kanzlerkandidat an, um Angela Merkel abzulösen. Sein Programm: liberal, konservativ und links. Grevenbroich, sein Heimatort, sollte Bundeshauptstadt werden, so eine seiner Kernforderungen. Mangels Alternative gründete er die HSP – die Horst-Schlämmer-Partei. Bei der Bundestagswahl kam diese auf 0,37 Prozent. Weisse Bescheid, Schätzelein.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!