SZ + Görlitz
Merken

Wie die AfD ihre Wahlpleite im Kreis Görlitz schön redet

Die AfD wollte unbedingt den Landrat im Kreis Görlitz stellen, Bundessprecher Chrupalla ging von einem Sieg im ersten Wahlgang aus. Jetzt kam es anders. Eine Analyse.

Von Sebastian Beutler & Susanne Sodan
 6 Min.
Teilen
Folgen
Sebastian Wippel (Mitte) im Kreise der AfD-Mitglieder am Abend des 12. Juni in Görlitz.
Sebastian Wippel (Mitte) im Kreise der AfD-Mitglieder am Abend des 12. Juni in Görlitz. © Martin Schneider

Sebastian Wippel ließ sich Zeit mit einer Reaktion. Anders als bei der Görlitzer OB-Wahl. Damals ging er noch am Wahlabend zur Wahlparty von Sieger Octavian Ursu und gratulierte ihm zu dessen Erfolg. Am Sonntag nun blieb er aber bei seinen Anhängern.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!