merken
Politik

CDU in Sachsen-Anhalt vorn

In gut einer Woche wird in Sachsen-Anhalt gewählt. Eine neue Umfrage sieht die CDU dort als stärkste Kraft.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) regiert derzeit mit SPD und Grünen.
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) regiert derzeit mit SPD und Grünen. © dpa/Ronny Hartmann

Magdeburg. Eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt kann sich die CDU Hoffnungen auf einen Wahlsieg vor der AfD machen. Nach dem am Freitag veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" käme die Union mit Ministerpräsident Reiner Haseloff auf 29 Prozent, wenn schon an diesem Sonntag gewählt würde. Die AfD bekommt demnach 23 Prozent, die Linke 11 Prozent, die SPD 10 Prozent und die Grünen 9 Prozent. Die FDP, die derzeit nicht im Landtag vertreten ist, könnte mit 8 Prozent dorthin zurückkehren.

Die aktuelle Regierungskoalition aus CDU, SPD und Grünen hätte laut der Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen ebenso eine parlamentarische Mehrheit wie ein Bündnis aus CDU, SPD und FDP. Sehr knapp reichen könnte es sogar für CDU, Grüne und FDP.

Anzeige
Ab auf den Grill!
Ab auf den Grill!

Klicken Sie hier und entdecken News, Tipps und Ideen zum sommerlichen Grillvergnügen in der Grillwelt von Sächsische.de!

Weiterführende Artikel

Haseloff: AfD-Problem nicht alleine lösen

Haseloff: AfD-Problem nicht alleine lösen

SPD und Grüne müssten der AfD mehr Stimmen abnehmen, sagt Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff. Am Sonntag wird dort ein neuer Landtag gewählt.

Umfrage: AfD in Sachsen stärkste Kraft

Umfrage: AfD in Sachsen stärkste Kraft

Laut einer neuen Insa-Befragung hätte die regierende Kenia-Koalition in Sachsen derzeit keine Mehrheit. Stattdessen liegt die AfD vorn.

AfD in Sachsen-Anhalt jetzt unter Beobachtung

AfD in Sachsen-Anhalt jetzt unter Beobachtung

Der Verfassungsschutz stuft den Landesverband als Verdachtsfall ein. Auch die Bundes-AfD könnte bald vom Geheimdienst beobachtet werden.

Der am Donnerstag veröffentlichte "Sachsen-Anhalt-Trend" von infratest dimap im Auftrag der ARD-"Tagesthemen" war zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Zum Vergleich: Bei der Landtagswahl 2016 hatte die CDU 29,8 Prozent der Zweitstimmen erreicht, die AfD 24,3 Prozent. Der neue Landtag in Magdeburg wird am 6. Juni gewählt. (dpa)

Mehr zum Thema Politik