merken

Löbau

Politiker stellen sich den Fragen der Bürger

Anlässlich der Landtagswahl werden Diskussionsrunden in Löbau und Zittau veranstaltet. Über die Themen entscheidet das Publikum.

Blick in den sächsischen Landtag. Die Direktkandidaten aus den Wahlkreisen der Region Löbau und Zittau werden wohl einziehen?
Blick in den sächsischen Landtag. Die Direktkandidaten aus den Wahlkreisen der Region Löbau und Zittau werden wohl einziehen? © Silas Stein/dpa

Mehr Beteiligung und eine bessere Vorbereitung der Bürger: Mit diesen Zielen verbunden sind die erstmals laufenden Wahlforen der Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Sächsischen Zeitung am 24. Juni in der Hillerschen Villa in Zittau und am 11. Juli in der Löbauer Blumenhalle. Beginn ist jeweils 19 Uhr.

An den Veranstaltungen beteiligt sind die Kandidaten jener Parteien, deren Einzug in den Sächsischen Landtag realistisch erscheint. So beteiligen sich in Zittau Stephan Meyer (CDU), Tuomo Neumann (Linke), Andreas Herrmann (SPD), Christian Siegert (AfD), Marie Mühlich (Grüne) sowie Hans Grüner (FDP) und in Löbau Matthias Reuter (CDU), Marie Wobst (Linke), Thomas Kuhne (SPD), Mario Kumpf (AfD), Sylvio Pfeiffer-Prauß (Grüne) sowie Christine Schlagehan (FDP) an der Diskussionsrunde. 

Anzeige
spektakuläres Autokino bei Cars and Stars
spektakuläres Autokino bei Cars and Stars

Eines der größten Autokinos Deutschlands steht im Dresdner Ostragehege

Kandidaten und Bürger sind zu einem sachlichen und gegebenenfalls kontroversen Diskurs zu zentralen Themen der Landespolitik eingeladen. Überparteiliche Moderatoren führen durch die Abende. Für die etwa zweistündigen Wahlforen ist eine starke Bürgerbeteiligung vorsehen. Pro Abend wird es drei bis vier Themenblöcke geben, die das Publikum bestimmt. Je Block gibt es zunächst Kandidaten-Runden, danach wird das Publikum einbezogen.

"Als überparteiliche Einrichtung wollen wir den Bürgern möglichst viele Informationen anbieten, damit sie eine kompetente Wahlentscheidung treffen können", sagte Direktor Roland Löffler bei der Vorstellung des Programms in der Landeszentrale in Dresden.

So wird es in allen 60 sächsischen Wahlkreisen derartige Foren geben. Zudem einen Wahl-O-Mat geben für den Freistaat, mit dem jeder Einzelne wesentliche politische Fragen für sich durchspielen kann und Informationen zu allen Partei-Ansichten findet. Der Wahl-O-Mat geht am 5. August online.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Löbau