merken

Zittau

64-Jähriger fährt mit verbotener Waffe 

Die Bundespolizei hat den VW-Fahrer auf der Chopinstraße in Zittau gestoppt. Er konnte sich erst einmal ordnungsgemäß ausweisen.

Symbolbild. © Franziska Kraufmann/dpa

Beamte der Bundespolizei haben am Dienstagvormittag gegen einen 64-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen verbotenen Waffenbesitzes eingeleitet, den sie in der Zittauer Chopinstraße kontrollierten.  Er fuhr in einem VW Sharan mit polnischen Kennzeichen. 

Der 64-jährige Deutsche konnte sich ordnungsgemäß ausweisen, teilt die Bundespolizei mit. "Jedoch entdeckten die Beamten bei der Kontrolle in der Fahrertür einen griffbereit liegenden Teleskopschlagstock."

Ab auf den Grill

Warme Sommernächte, schönes Wetter. Zeit zum Grillen! Doch worauf muss man achten und was schmeckt am besten auf dem Grill?

Laut Waffengesetz handelt es sich bei diesem um einen verbotenen Gegenstand. Die Beamten stellten den Schlagstock sicher und leiteten ein Verfahren ein.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/ort/zittau