merken

Meißen

Vier Verletzte bei drei Auffahrunfällen

Binnen eines Tages fahren an drei Orten im Landkreis Meißen Autos ineinander. Nicht überall bleibt es bei Blechschäden.

Im Landkreis krachte es am Montag gleich mehrfach.
Im Landkreis krachte es am Montag gleich mehrfach. © Symbolfoto: Marko Förster

Riesa/Lommatzsch/Großenhain. Bei drei Auffahrunfällen im Landkreis Meißen sind am Montag vier Personen leicht verletzt worden. Am Morgen fuhren drei Autos auf der Elsterwerdaer Straße in Großenhain ineinander. Eine 27-jährige VW-Golf-Fahrerin kam aus der Innenstadt und wollte nach links in eine Tankstelle abbiegen. Ein dahinter fahrender Renault hielt ordnungsgemäß. 

Der 22-jährige Fahrer des dritten Autos bemerkte das offenbar zu spät und prallte mit seinem Seat gegen den Renault, der auf den Golf geschoben wurde. Er wurde dabei genauso wie sein Beifahrer und der 55-jährige Renault-Fahrer leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt circa 8.000 Euro.

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

In Riesa kam es in den Mittagsstunden zu einem Unfall an der Kreuzung Lauchhammerstraße/Bahnhofstraße. Ein 65-jähriger Skoda-Fahrer war auf der Lauchhammerstraße in Richtung Strehla unterwegs und musste an der Kreuzung halten. Der folgende Ford-Fahrer (52) bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf. Es entstanden Schäden in Höhe von rund 7.000 Euro. 

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch bei dem 52-Jährigen. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von rund 0,9 Promille. Die Beamten ordneten die Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Am Montagnachmittag krachte es dann auch auf der S 32 zwischen Zehren und Lommatzsch. Ein 49-jähriger Ford-Fahrer war in Richtung Lommatzsch unterwegs und bremste ab, um nach links in Richtung Daubnitz abzubiegen. Dies bemerkte ein 84-jähriger Mitsubishi-Fahrer augenscheinlich zu spät und fuhr auf. Er verletzte sich dabei leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. 

Außerdem im Polizeibericht

Klipphausen. Unbekannte haben in der Nacht zum Montag einen grauen Skoda Octavia aus einer Garage an der Straße Neue Siedlung gestohlen. Zuvor hatten die Täter ein Fenster aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. Der Wert des 17 Jahre alten Wagens wird auf 2.500 Euro beziffert.