merken
Pirna

Kuscheltier gerettet

Wer vermisst seinen Schmusegefährten? Die Polizei sucht den Besitzer dieses Stofffuchses. Er wurde zwischen Altendorf und Bad Schandau entdeckt.

© Polizei

Polizeibeamte haben am Mittwochfrüh gegen 6.50 Uhr ein Kuscheltier von der Straße Wustmannsdörfel im Bad Schandauer Ortsteil Altendorf gerettet.

Ein Streifenteam entdeckte den Stofffuchs auf der Verbindungsstraße zwischen Altendorf und Bad Schandau. Die Polizisten retteten Meister Reineke, der den Sturz auf die Straße zum Glück nur leicht verletzt überstanden hatte. Offenbar war er bei einem Ausflug verloren gegangen.

Die Polizei sucht nun nach dem Besitzer des Kuscheltieres. Dieses wartet im Revier Sebnitz auf seine Abholung. Wer sein Schmusetier vermisst, wird gebeten sich im Polizeirevier unter der Rufnummer 035971 850 zu melden. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem aktuellen Polizeibericht:

Zigarettenautomat gestohlen und gesprengt
Klingenberg. Unbekannte haben in den vergangenen Tagen einen Zigarettenautomaten an der Straße Alte Freiberger Straße in Colmnitz gestohlen und anschließend gesprengt. Die Täter rissen den Automaten gewaltsam von seiner Halterung und nahmen diesen zunächst komplett mit. Kurz nach der Anzeigenaufnahme fanden Passanten ihn auf einem Feldweg zwischen Colmnitz und Sohra. Die Täter hatten ihn zwischenzeitlich aufgesprengt und Bargeld sowie Tabakwaren in bislang unbekannter Menge gestohlen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. (SZ)

Lkw und Traktor kollidieren
Hohnstein. Auf der Sebnitzer Straße in Ehrenberg ereignete sich am Mittwoch gegen 13.30 Uhr ein  Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer und der Fahrer (27) eines Traktors mit zwei Anhängern fuhren auf der Sebnitzer Straße in Richtung Ehrenberg. Als der Traktor nach links in einen Feldweg einbiegen wollte, stieß er mit dem Lkw zusammen, der gerade überholte. Der entstandene Schaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. (SZ)

Falsches Gewinnversprechen
Rosenthal-Bielatal. Ein Unbekannter hat am Dienstagnachmittag gegen 14.50 Uhr versucht, einen Senior aus Bielatal am Telefon zu betrügen. Der Täter rief den 71-Jährigen an und offerierte ihm einen Gewinn von rund 33.000 Euro. Im Gegenzug sollte der Mann 900 Euro Gebühren bezahlen. Er ließ sich nicht darauf ein, sondern wandte sich an die Polizei. Ein Vermögensschaden entstand nicht. (SZ)

1 / 3
Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Mehr zum Thema Pirna