merken

Niesky

Polizei blitzt in Kodersdorf und See

Raser konnten sich am Dienstag rund um Niesky nicht sicher fühlen. Der schnellste fuhr mit über 90 km/h durch den Ort.

Symbolbild
Symbolbild © dpa

An drei Stellen rund um Niesky baute die Polizei am Dienstag ihre Messtechnik auf, um Rasern in Ortschaften Einhalt zu gebieten. Ab 8.30 war eine Anlage in Kodersdorf an der B 115 aufgebaut. Dreieinhalb Stunden lang erfasste sie in beiden Fahrtrichtungen den Verkehr und löste dabei 19 Mal aus - bei insgesamt rund 1.500 Fahrzeugen sei das ein aus polizeilicher Sicht guter Schnitt, erklärt Sprecherin Anja Leuschner.

Von den Verkehrssündern waren 18 bis zu 20 km/h über den erlaubten 50 und blieben damit im Verwarngeldbereich. Schlimmeres erwartet hingegen den Fahrer eines in Richtung Görlitz geblitzten VW-Transporters mit Bautzener Kennzeichen. Der war mit 78 km/h zugange und muss einen Punkt im Zentralregister und ein Bußgeld von mindestens 80 Euro erwarten.

Anzeige
Glücklichsein kann gelernt werden 

Am 5. Februar lädt die Volksbank Löbau-Zittau zur 60. Unternehmerwerkstatt ein. Thema: Wertschätzung schafft Wertschöpfung, mit Dr. Oliver Haas

Von 10 bis 11.30 Uhr stand der Blitzer in See. Von den rund 120 gemessenen Fahrzeugen waren zwölf schneller als die erlaubten 50 km/h unterwegs. Der negative Spitzenreiter durchfuhr die Messstelle mit 91 km/h. Ihn erwarten 200 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Am Nachmittag setzen die Beamten die Kontrolle an der Ernst-Thälmann-Straße in See fort. Dort fuhren insgesamt rund 80 Fahrzeuge durch die Messstelle. Darunter verzeichnete das System sechs Überschreitungen. Vier kamen mit einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes davon. Zwei erhalten Post von der Bußgeldstelle. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 82 km/h. Den Fahrer erwarten 160 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte im Zentralregister. (SZ)

Mehr lokale Themen:

www.saechsische.de/goerlitz

www.saechsische.de/niesky