merken

Wieder auf freiem Fuß

Der Mann hatte in Bischofswerda seine Ex drangsaliert. Es musste in der Zelle ausnüchtern.

© Gabriele Naß

Bischofswerda. Der junge Mann, den die Polizei am Dienstagabend an der Belmsdorfer Straße in Bischofswerda in Gewahrsam nahm, ist wieder draußen. Die Polizei entließ ihn am frühen Mittwochmorgen. Er hatte im Gewahrsam ausgenüchtert. Dafür, ihn dort länger festzuhalten, hat es keinen Grund gegeben, teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Wie von Zeugen beobachtet und von der Polizei jetzt bestätigt, wurde der 32-Jährige an der Schiebock-Passage in Bischofswerda Süd aufgegriffen. Er kam der Gefahrenabwehr wegen in Gewahrsam. Seine ehemalige Lebensgefährtin musste vor ihm geschützt werden. Am Tattag war er mehrfach betrunken bei ihr aufgetaucht. Nach Polizeiangaben suchte er Streit und beschädigte mit einem Bolzenschneider die Wohnungstür der Frau. Sie wohnt an der Belmsdorfer Straße, wo auch die Schiebock-Passage liegt.

Der junge Mann steht aktuell nicht unter Beobachtung der Polizei. „Hierfür fehlen die rechtlichen Voraussetzungen“, teilt die Polizei auf Anfrage mit.

Die Mitnahme in Gewahrsam ist nicht zu verwechseln mit einer Festnahme, auch nicht mit einer vorläufigen. Für eine Festnahme bedarf es strafrechtlicher Voraussetzungen. Diese lagen im Fall des 32-Jährigen nicht vor, erklärte die Polizei auf Anfrage. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt „vor strafrechtlichem Hintergrund“ gegen den Mann. (szo/ass)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special