merken

Görlitz

Raddieb erwischt - zweimal hintereinander

Am Dienstag hat ein Mann in Niesky ein Trekkingrad gestohlen. Er wurde erwischt. Keine 24 Stunden später schlug er noch einmal in Görlitz zu.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolbild: dpa

Gleich zweimal klickten bei einem mutmaßlichen Dieb seit Dienstag die Handschellen.

Am Dienstagnachmittag meldete sich ein Mann bei der Polizei und gab an, dass ein Unbekannter ihm soeben sein Trekkingrad an der Rosenstraße in Niesky gestohlen hatte. Der Bestohlene beschrieb den Täter. Auf Grundlage dieser stellten Polizisten wenig später einen Verdächtigen an der Schleiermacher Straße. In seinem Rucksack befand sich laut Polizei mutmaßliches Einbruchswerkzeug, das Fahrrad allerdings blieb verschwunden. Trotzdem nahmen die Polizisten den bis dahin Unbekannten mit auf das Revier, um dort seine Personalien festzustellen. Es handelte sich um einen 37-jährigen Polen. Er erhielt Anzeigen wegen des Verdachts des Diebstahls sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, da er laut eines Drogentests unter dem Einfluss von Opiaten stand. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entließen ihn die Kräfte vor Ort nach Abschluss der Maßnahmen.

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Keine 24 Stunden später, am Mittwochmorgen, beobachteten Zeugen einen Mann dabei, wie er sich gewaltsam Zugang zu einem Trabant an der Gottlieb-Daimler-Straße in Klingewalde verschaffte, offenbar mit der Absicht das Auto zu stehlen. Der Täter ergriff laut Polizei die Flucht. Ordnungshüter ergriffen ihn jedoch und stellten fest, dass es sich um denselben Täter wie am Vortag handelte. Der polnische Staatsbürger hatte rund 1.500 Euro Schaden an dem Trabbi hinterlassen. Es folgte eine weitere Anzeige wegen versuchten Autodiebstahls. (SZ)

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky