merken

Polizei fahndet nach Exhibitionist

Ein Mann hat im April in Pieschen vor zwei Schülerinnen onaniert. Die Polizei schreibt ihm weitere ähnliche Taten zu und sucht ihn jetzt öffentlich.

© dpa

Dresden. Mit der Hilfe von Fotos versucht die Polizei, einen mutmaßlich mehrfachen Sextäter zu finden. Der Gesuchte hatte sich am 7. April dieses Jahres vor zwei minderjährigen Mädchen (12/13) auf der Robert-Matzke-Straße in Pieschen entblößt und onaniert. Bereits im Juni fahndete die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter.

Die Ermittlungen ergaben, dass es seit September 2016 sechs weitere exhibitionistische Handlungen durch einen sehr ähnlich beschriebenen Täter gab. Dieser hatte sich in Straßenbahnen neben jungen Frauen selbst befriedigt. Beim Abgleich des Phantombildes von der Robert-Matzke-Straße mit den Bildern des unbekannten Täters aus den Straßenbahnen stellten die Ermittler dann eine deutliche Ähnlichkeit. Sie gehen mittlerweile davon aus, dass es sich um denselben Mann handelt.

Von der Veröffentlichung dieser Bilder erhoffen sich die Kriminalisten Hinweise auf die Identität des Mannes. Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (szo)

Anzeige
25 Jahre Seidnitz Center - Feiern Sie mit!

Zum Jubiläum lassen wir es richtig krachen - erleben Sie das Seidnitz Center brandneu.

Polizeibericht vom 17.11.

Falsches Gewinnversprechen

28.10.2017 bis 16.11.2017 / Johannstadt

Eine Dresdner Seniorin (81) ist mit einem falschen Gewinnversprechen um mehrere Tausend Euro gebracht worden. Die Frau erhielt in den vergangenen Wochen mehrfach Telefonanrufe, in denen ihr ein Unbekannter einen Gewinn von über 380000 Euro versprach. In dem Glauben, diesen zu erhalten, überwies sie insgesamt rund 5000 Euro Bearbeitungsgebühren auf ein ausländisches Konto.

Zwei Mädchen nach gemeinschaftlichem Taschendiebstahl gestellt

16.11.2017, gegen 19.00 Uhr / Südvorstadt

Dank aufmerksamer Zeugen konnten Donnerstagnachmittag zwei Mädchen (15/17) nach einem gemeinschaftlichen Taschendiebstahl gestellt werden. Eine Touristengruppe befand sich auf der Bayrischen Straße, als sich zunächst drei junge Damen in die Gruppe drängten. In der Folge schirmten zwei von ihnen die Dritte ab, sodass sie aus dem Rucksack eines 43-Jährigen dessen Geldbörse stehlen konnte.

Mitreisenden beobachteten das Geschehen und folgten den beiden Komplizinnen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten. Der Hauptakteurin war jedoch die Flucht gelungen. Gegen die aus Kroatien sowie Bosnien und Herzegowina stammenden Mädchen wird wegen gemeinschaftlichen Bandendiebstahls ermittelt. (szo)

Audi Q3 gestohlen

15.11.2017, 16.00 Uhr bis 16.11.2017, 10.00 Uhr / Johannstadt

Von einem Parkplatz an der Pfeifferhannsstraße stahlen Autodiebe zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag einen weißen Audi Q3. Der Zeitwert des fünf Jahre alten Fahrzeuges wurde auf rund 30000 Euro beziffert.

Honda Civic gestohlen

16.11.2017, 08.40 Uhr bis 17.15 Uhr / Mickten

An der Flößerstraße hatten es Autodiebe am Donnerstag auf einen grauen Honda Civic abgesehen. Sie entwendeten den elf Jahre alten Wagen im Wert von etwa 5000 Euro.

Schlüsseldiebe stahlen Bargeld aus Wohnung

16.11.2017, 18.00 Uhr bis 21.20 Uhr / Innere Neustadt und Pieschen

Diebe stahlen Donnerstagabend einen Schlüsselbund aus einer Sporthalle und gelangten mit diesem sowohl in das Auto als auch die Wohnung des Eigentümers (37). Letztlich stahlen sie rund 50 Euro Bargeld. Die Diebe hatten sich in die Umkleideräume einer Turnhalle an der Melanchthonstraße begeben und aus einer Jacke einen Bund mit Auto- und Wohnungsschlüsseln gestohlen. Nach dem Sport bemerkte der Geschädigte zunächst den Schlüsseldiebstahl.

Als er anschließend zu seinem Wagen kam, musste er feststellen, dass die Täter das Auto durchsucht und einen Rucksack gestohlen hatten. Der Mann rief die Polizei und fuhr gemeinsam mit den Beamten zu seiner Wohnung an der Mohnstraße - zu spät. Auch dort waren die Schlüsseldiebe bereits eingedrungen und hatten etwa 50 Euro in verschiedenen Währungen gestohlen.

Polizei warnt vor Trickdieben!

16.11.2017, gegen 11.30 Uhr / Pirnaische Vorstadt

Donnerstagmittag wurde eine 92-Jährige Opfer von Trickdiebinnen. Mit dem sogenannten Zetteltrick erlangten sie rund 800 Euro der Seniorin. Die Dresdnerin war vom Einkaufen zu ihrem Wohnhaus an der Rietschelstraße zurückgekehrt. Vor der Haustür wurde sie von einer Frau angesprochen, die vorgab, einen Hausbewohner besuchen zu wollen. Die 92-Jährige ließ die Frau mit ein.

Als die Seniorin ihre Wohnungstür erreicht hatte, kam die Unbekannte wieder vom Obergeschoss nach unten. Da der gesuchte Hausbewohner nicht da sei, bat die Unbekannte die Dresdnerin um Zettel und Stift, da sie eine Nachricht hinterlassen wollte. Sie gingen beide in die Küche der Wohnung, wo die 92-Jährige die Nachricht niederschrieb. Dabei stand die unbekannte Frau in der Küchentür und verdeckte die Sicht mit einem großen Schal. So abgeschirmt gelangte ein Komplize in die Wohnung, durchsuchte das Inventar und stahl 800 Euro Bargeld. Dies bemerkte die Dresdnerin erst, als die unbekannte Frau die Wohnung verlassen hatte.

Die Unbekannte wurde als etwa 50 Jahre alt, etwa 165 cm groß und von kräftiger Statur beschrieben. Sie sprach gebrochen Deutsch. Sie war mit einem dunklen Mantel bekleidet und hatte einen großen roten Schal bei sich. Die Polizei fragt: Wer hat die beschriebene Frau im Bereich der Rietschelstraße beobachtet? Wer kann Angaben zu mutmaßlichen Komplizen oder genutzten Fahrzeugen machen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden.

1 / 6
Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special