merken

Bautzen

Polizei fasst 17 Straftäter auf der A 4

Die Autobahn bei Bautzen lag am Mittwoch besonders im Fokus der Polizei. Es stand eine Großkontrolle auf dem Programm.

Die Autos wurden genau kontrolliert. © Steffen Unger

Bautzen. Bei einer Großkontrolle auf dem Rasthof Oberlausitz-Süd auf der A 4 hat die Polizei am Dienstag 17 Straftaten festgestellt. Unter den Straftaten befanden sich zum Beispiel unerlaubte Aufenthalte und Urkundenfälschungen. Auch Schwarzarbeiter waren darunter, zudem waren Personen ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Auch zwei mit Haftbefehl gesuchte Personen gingen den Polizisten bei der Großkontrolle ins Netz; ein Mann musste die Nacht im Gefängnis verbringen. Der Mann war wegen Diebstahls verurteilt worden, hatte die etwa 1.800 Euro Strafe nicht bezahlt und Fristen verstreichen lassen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Bis etwa 22.30 Uhr hatten die etwa 40 Polizisten mehr als 350 Personen kontrolliert und 73 Durchsuchungen durchgeführt. Die Bundes- und die Landespolizei hatten die Kontrolle gemeinsam durchgeführt, organisiert wurde der Einsatz vom neuen Fahndungs- und Kompetenzzentrum aus Bautzen. Es war der erste Einsatz des Zentrums; perspektivisch sollen Einsätze wie diese nun häufiger stattfinden. (SZ)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Auf der Suche nach Schleusern

Das neue Bautzener Fahndungs- und Kompetenzzentrum hat seinen ersten großen Einsatz. Dafür wird sogar die A 4 gesperrt.