merken

Chemnitz

Polizei findet Drogen in Wohnungen

Der Polizei in Chemnitz ist ein Schlag gegen den Rauschgifthandel gelungen. In den Wohnungen der Verdächtigen wurden Drogen und Bargeld beschlagnahmt.

© Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Chemnitz. Der Polizei in Chemnitz ist ein Schlag gegen den Rauschgifthandel gelungen. Bei der Durchsuchung von zwei Wohnungen von Tatverdächtigen wurden Drogen im Wert von rund 13.000 Euro gefunden, teilte die Polizei am Montag mit. Außerdem stellten die Beamten knapp 10.000 Euro Bargeld sicher. Dieses sei in szenetypischer Stückelung gewesen und stamme offenbar aus Drogengeschäften, hieß es.

In der Wohnung eines 28-Jährigen entdeckten die Ermittler demnach am vergangenen Donnerstag in einem Versteck im Bad knapp 450 Gramm Marihuana, 20 Gramm Haschisch, gut 20 Gramm Speed, mehr als 30 Gramm Ecstasy sowie 125 Gramm Crystal. Der Mann sei vorläufig festgenommen worden. Ein Richter habe anschließend Haftbefehl erlassen. Der mutmaßliche Drogendealer sitzt in Untersuchungshaft.

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Bei der Durchsuchung der Wohnung eines 30-Jährigen fand die Polizei geringe Menge Marihuana und 14 Cannabispflanzen sowie Utensilien für den Drogenkonsum und -anbau. Laut Polizei ist der Mann auf freiem Fuß. Es werde aber weiter gegen ihn ermittelt, sagte eine Sprecherin. (dpa)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.