merken
Görlitz

Polizei findet illegale eingereiste Familie

Obwohl die sechs Personen bei Kodersdorf Asylbescheinigungen hatten, wird nun gegen sie ermittelt. In Görlitz stießen die Polizisten indes auf illegalen Sprengstoff.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: SZ-Archiv

Beamte der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf haben am Montagnachmittag eine sechsköpfige russische Familie ohne Ausweisdokumente erwischt. Die Polizisten leiteten den polnischen VW Golf an der Anschlussstelle Kodersdorf von der Autobahn A4 ab.

Im Auto befanden sich neben dem 31-jährigen Fahrer seine 54-jährige Mutter und seine Ehefrau mit drei Kindern, teilt Bundespolizei-Sprecherin Ivonne Höppner mit. Die 27-jährige Frau hatte auf der Rücksitzbank Platz genommen, daneben die gemeinsame Tochter und zwei gemeinsame Söhne im Alter von einem, zwei und drei Jahren. Die Kinder waren dabei weder angeschnallt, noch saßen sie in den erforderlichen Kindersitzen.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Alle sechs Personen hatten lediglich polnische Asylbescheinigungen, mit denen sie nicht nach Deutschland durfen. Der Vater gab an, dass sie nach Deutschland wollten, um dort Asyl zu beantragen. Nach Erstattung entsprechender Anzeigen wurde die Familie an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge übergeben.

Mann hatte Pfefferspray und illegale "China-Böller" dabei

Ebenfalls am Montag haben Bundespolizisten in Görlitz einen 32-jährigen Polen mit illegalen Waffen und Sprengstoff erwischt. Die Beamten kontrollierten ihn laut Höppner in seinem Opel Corsa mit polnischer Zulassung. Der 32-jährige polnische Staatsangehörige wies sich mit seinem gültigen Reisepass aus.

Als der Fahrer die Autotür öffnete, fielen den Beamten in der Ablage der Fahrertür zwei Reizstoffsprühgeräte ohne Prüfzeichen auf. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurde noch ein Feuerwerkskörper mit großer Aufschrift "Achtung"
aufgefunden. Dieser "China-Böller" hatte ebenfalls kein erforderliches Prüfzeichen.

Den Polen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffen-und Sprengstoffgesetz. Die Reizstoffsprühgeräte sowie der "China-Böller" wurden beschlagnahmt. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz